Montenegro Urlaub: Die besten Angebote - Voyage Privé

Unsere Angebote

Montenegro Urlaub: Die besten Angebote

Entdecken Sie Montenegro? , ein Land zwischen authentischen Dörfern, paradiesischen Stränden und wilden Landschaften... Buchen ? Sie Ihren Urlaub online!

Ihr Urlaub in Montenegro

Tiefe Religiosität, echte Traditionen und eine Landesküche, die von uralter Geschichte geprägt ist. Das sind nur wenige der Aspekte, die bei einer Reise nach Montenegro auf Sie warten. Sonnenanbeter und Kulturfreunde kommen in diesem Land gleichermaßen auf ihre Kosten. Lernen Sie die Bevölkerung kennen und lassen Sie sich in die Geheimnisse der Rakjia-Herstellung einweihen. Als wahrer Geheimtipp in Südosten Europas wartet Montenegro mit der ein oder anderen Überraschung auf, die Sie so bestimmt nicht erwartet hätten. Schwimmen Sie im Meer, bestaunen Sie die Kunstfertigkeit in den Dörfern und lassen Sie sich von schmackhaften Delikatessen verwöhnen. Montenegro wartet mit einer Vielzahl überzeugender Argumente auf Ihren Besuch.

Roulette Montenegro 4* - Urlaub in Montenegro

Idyllische Regionen und pittoreske Landschaften in Montenegro

Montenegro ist einer der kleinsten Staaten in Europa. Trotz der geringen Größe wurde der Staat nicht vor einer bewegten Geschichte bewahrt. Erst seit dem Jahr 2006 ist das Land unabhängig. Lange Zeit wurden die Geschicke des Landes von größeren Mächten kontrolliert. Dennoch haben sich die Montenegriner nicht den Spaß verderben lassen. Die Einheimischen sind für ihre Herzlichkeit und für einmalige Gastfreundlichkeit bekannt. Große Teile des Landes sind nach wie vor sehr religiös. Vor allem in kleineren Dörfern und im Landesinneren scheint die Zeit teilweise stehengeblieben zu sein. An der Küste wiederum hat der Tourismus Einzug gehalten. Dort eifern große Hotelketten um die Wette und Anbieter von Touren buhlen um die Gunst der Besucher. Doch nicht nur heute präsentiert sich das Land als ein Ort der Gegensätze, schon immer waren es die Kontraste innerhalb der Landschaft und der Gesellschaft, die dazu beitragen, dass sich Montenegro langsam zu einem der spannendsten Orte für Reisende entwickelt.

  • Die Canyons im Dinarischen Gebirge muten wie aus einem Märchenfilm an. Wegen der dünnen Besiedlung des Landes gibt es noch viel unberührten Urwald. Die dunklen und mächtigen Wälder laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Mit der Tara-Schlucht hat Montenegro sogar die tiefste Schlucht Europas. Die Landschaft präsentiert sich mal zerklüftet, ein anderes Mal in sattem Grün. Das Auge kann sich kaum sattsehen. Während in Mitteleuropa große Teile der unberührten Natur bereits Städten weichen mussten, zeigen manche Landesteile von Montenegro noch das gleiche Bild wie vor hunderten von Jahren.
  • Das Gebiet um den malerischen Skutarisee gilt als der fruchtbarste Teil des Landes. Hier werden die besten Früchte des Landes angebaut und auch der berühmte Wein, der weit über die Ländergrenzen bekannt ist, stammt von hier. Der hohen Qualität der Produkte ist es zu verdanken, dass sich in diesem Landesteil eine besonders schmackhafte Küche entwickelt hat. Verpassen Sie nicht die Chance und besuchen Sie ein gutes Restaurant oder versuchen Sie bei einer einheimischen Familie zu essen. Es wird mit Garantie zu einem der Highlights Ihrer Reise.
  • Die Bucht von Kotor ist nicht nur bei Badegästen besonders beliebt, sondern gilt schon seit jeher als das Tor nach Montenegro. Schon die Venezianer nutzen die ideale Lage der 30 Kilometern langen Bucht und gründeten Städte zu ihrem Schutz. Heute lassen sich um die Bucht die schönsten architektonischen Bauwerke bestaunen. Viele, oftmals Jahrhunderte alte Klöster laden zu einer Zeitreise ein. Die Ansiedlung bedeutender und größerer Städte um die Bucht zeigt, wie strategisch wichtig dieser Punkt seit jeher für Montenegro ist.
  • Podgorica ist nicht nur die größte Stadt des Landes, sondern auch dessen Hauptstadt, politisches und kulturelles Zentrum. Die lange und bewegte Geschichte des Landes sieht man vor allem dieser Stadt hat. Bestaunen Sie Prachtbauten aus der osmanischen Zeit und staunen Sie, wie der anhaltende Bauboom seit 2006, dem Jahr der Unabhängigkeit, das Stadtbild verändert. Heute stehen altehrwürdige Kirchen neben verglasten Bibliotheken aus Sichtbeton. Die Stadt ist im Aufbruch und das spürt man ihr auch an. Dienstleistungen sind schon seit vielen Jahren der wichtigste Sektor des Landes und vor allem der Stadt Podgorica. Heute darf man die Hauptstadt sehr wohl als eine kleine, doch aber eine sehr moderne Metropole bezeichnen. Altes wird bewusst bewahrt, während vor allem Bauten aus den Zeiten der Sowjetunion langsam weichen müssen. Bei einem Spaziergang können Sie die Stadt am besten kennenlernen. Schreiten Sie über prächtige Alleen und verirren Sie sich in kleinen Gassen. Es gibt vieles zu entdecken.
  • Die Montenegrinische Riviera, so wird der Küstenabschnitt mit den besten Sandstränden und den schönen Uferpromenaden des Landes genannt. Zu erwähnen ist hier vor allem die vorgelagerte Seefahrerstadt Sveti Stefan. Auf der Insel, die mittels eines Stegs zu Fuß besucht werden kann, leben in etwa 500 Menschen. Bekannt ist der kleine Ort für seine hohe Dichte an Kirchen. Aus der Ferne wirkt das Inselchen wie ein buntes Gemälde.

Die wichtigsten touristischen Aktivitäten in Montenegro

Der Hitze entkommen: die Lipa-Höhle

Der Eingang zur einzig öffentlich zugänglichen Höhle in Montenegro wirkt wie der Einstieg in die Unterwelt. Steil geht es hinab, doch eine gut befestigte Treppe und Geländer sorgen dafür, dass sich auch Kinder und ältere Menschen den Besuch dieses Naturschauspiels zutrauen dürfen. Ganze 2500 Kilometer ist das Wegenetz lang, das in diese Höhle mündet. Riesige Säle voller Stalaktiten und Stalagmiten warten auf den Besucher und nach wenigen Minuten glaubt man, tatsächlich in einer anderen Welt gelandet zu sein. Die Temperaturen tief unter der Erde sind das ganz Jahr über niedrig und stabil. An heißen Sommertagen kann die Lipa-Höhle damit eine willkommene Erfrischung sein. Nicht weit von Podgorica entfernt, kann die Höhle leicht mit dem Auto, aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Agenturen bieten geführte Touren durch die Höhle an. Dabei können Teile bestaunt werden, die allein nicht zugänglich sind. Wegen der schieren Größe der unterirdischen Räume und den Dimensionen brauchen selbst Besucher mit Klaustrophobie nichts befürchten. Die gut zugängliche Höhle ist damit wirklich ein sehenswertes Muss für jedermann.

Die Bootstour in der Bucht von Kotor

Obwohl die Bezeichnung nicht ganz richtig ist, wird die Bucht von Kotos oftmals als der Fjord von Montenegro bezeichnet. Sollten Sie schon die Chance gehabt haben, Norwegen zu bereisen, so verstehen Sie, weshalb dieser Vergleich genutzt wird. Auch wenn die Städte um die Bucht eine erstklassige Aussicht bieten steht fest, dass sich die Landschaft am besten vom Boot aus erkunden lässt. Dabei ist es Ihnen selbst überlassen, für welche Art von Transportmittel und für welchen Anbieter Sie sich entscheiden. Sie können eine Übernachtung auf einem luxuriösen Segelschiff buchen oder an einer der vielen Tagestouren teilnehmen. Erst auf dem Boot wird Ihnen die schiere Größe der Bucht deutlich. Ein vergleichbarer Küstenabschnitt lässt sich so nirgendwo anders im Mittelmeerraum finden.

Das Dinarische Gebirge erkunden

Dieses Gebirge gilt selbst bei erfahrenen Bergsteigern und Wanderern als wahre Herausforderung. Weite Teile sind stark verkarstet und damit nur schwer zugänglich. Doch gerade diese Schwierigkeiten sind es, die Freunde unberührter Natur immer wieder in dieses Gebirge zurückkehren lassen. Lassen Sie sich Ihre Chance nicht entgehen und staunen Sie darüber, zu was die Natur in der Lage ist. Auch heute noch gilt das Dinarische Gebirge als tektonisch sehr aktiv. Erdbeben sind hier nicht unüblich. Als Besucher spürt man die Lebendigkeit der Erde und darf eine Landschaft bestaunen, die selbst heute noch nicht von der Menschheit in ihrer Gänze bezwungen werden konnte. Erstaunlich ist, dass trotz der schroffen Landschaft und der Kargheit kleine Dörfer entstanden sind, die vor allem von der Almwirtschaft leben. Der Besuch eines solchen Dorfes regt zu einem Umdenken an. Das Leben ist dort sehr einfach, dennoch strahlen die Menschen dort eine große Zufriedenheit aus. Das scheint etwas zu sein, was heute in einer immer schneller werdenden Welt immer mehr in Vergessenheit gerät.

Den Blick in die Nachbarländer genießen

Nicht viele Länder haben die Möglichkeit, dass man von einem Aussichtpunkt gleich in mehrere Länder gleichzeitig den Blick schweifen lassen kann. Im Lovcén Nationalpark geht das problemlos. Das Njegos Mausoleum ist der höchste Punkt im Park. Dort angekommen können beinahe das halbe Land und Teile der Nachbarländer überblickt werden. Allein die Anfahrt ist eine Reise wert. Durch spitze Haarnadelkurven schlängeln sich kleine Wege die Berge hoch. Die Regeln innerhalb des Naturschutzparks sind sehr streng, doch nur so kann der unberührte Zustand des Gebiets erhalten werden. Wer selbst mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen unterwegs ist, der kann den kleinen Park in kurzer Zeit umrunden und dabei neue Blickwinkel kennenlernen, die sich garantiert in die eigene Erinnerung einbrennen werden.

Mit den Einheimischen die lokalen Köstlichkeiten kennenlernen

Als kleines Land wird Montenegro von seinen fünf Nachbarländern praktisch umschlossen. Das war aus historischer Sicht nicht immer vorteilhaft, dennoch hat es starke Eindrücke auf die lokale Küche hinterlassen. Heute präsentiert sich die Küche Montenegros als ein gelungener und äußerst schmackhafter Mix aus slawischer und mediterraner Küche. Deftig und zugleich leicht präsentieren sich die Gerichte, sodass für jeden Geschmack das Passende dabei ist. Nicht immer findet man die echte und traditionelle Küche in Restaurants oder in den beliebten touristischen Orten. Oftmals loht sich ein Abstecher zu lokalen Produzenten oder zu Bauern, die den eigenen Schinken räuchern oder einen Hausschnaps brennen. Die Qualität der selbst hergestellten Produkte ist oftmals erstaunlich hoch. Immer beliebter werden Touren zu Produzenten, Weingütern oder besonderen Restaurants. Echte Familienkost hat einen authentischen Geschmack, der mit dem Erstarken des Tourismus bei Restaurants oftmals abgeändert wird. Wenn sich die Chance bietet, eine Tour mit einem Einheimischen zu seinen Lieblingsplätzen zu machen, dann sollten Sie diese unbedingt wahrnehmen. So kommen Sie in den Genuss von Kaffee, der dem italienischen in Nichts nachsteht und lernen junge und ambitionierte Köche kennen, die der schmackhaften Küche Montenegros neuen Schwung verleihen. Oftmals sind es die Lokale, Bars und Restaurants, die nicht in Touristenführern und Magazinen angeworben werden, die in der Lage sind, das Echte und Traditionelle der lokalen Küche zu bewahren. Tauchen Sie bewusst tiefer ein und kommen Sie mit Einheimischen ins Gespräch. Sie werden staunen, was sich hinter der touristischen Fassade noch so alles verbirgt.

Ihre Übernachtungsmöglichkeiten in Montenegro

Roulette Montenegro 4*

Hotel Roulette Montenegro 4*

Das Vier-Sterne-Roulette lost Ihnen entweder das Carine Hotel Kumbor 4* oder das Hotel Park Bijela 4* zu. Beide Hotels sind brandneu und zeichnen sich durch ein modernes Design ab, das sich deutlich von anderen Hotels anhebt. Dank der All-Inclusive-Verpflegung werden Sie den gesamten Tag über mit lokalen und internationalen Spezialitäten verwöhnt. Renommierte Köche präsentieren Ihnen saisonale Küche und ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, das die Vielfalt des Mittelmeerraumes präsentiert. Sportliche Besucher kommen dank des attraktiven Angebots an Aktivangeboten voll auf ihre Kosten. In diesen Hotels können Sie Schwimmen, die Wärme in der Saune genießen und sich im Spa-Center verwöhnen lassen.

M/S Adatepe 4

Kreuzfahrt Montenegro Urlaub - 7 Nächte

Luxuriöser als auf einer Segelyacht kann man kaum Reisen. Sie erleben auf der M/S Adatepe 7 Nächte in Ihrer eigenen Kabine mit privatem Badezimmer. Sämtliche Speisen, die im Rahmen der Halbpension gereicht werden, werden vom schiffseigenen Koch zubereitet und auf dem Segelschiff eingenommen. Sie erleben einmalige Sonnenuntergänge und erleben die Küste Montenegros von einer komplett neuen Seite. Ausgestattet ist das 26 Meter lange Schiff mit einer Vielzahl an Gemeinschaftsräumen. Moderne Schnorchelausrüstung liegt zu jeder Zeit bereits, sodass Sie das bunte Treiben der Fische aus nächster Nähe beobachten können.

Schoner Sadri Usta

Kreuzfahrt durch Montenegro - Urlaub

Der traditionelle Schoner mit einer Länge von 22 Metern wurde nach den neuesten Standards luxuriös und modern ausgebaut. In einer Privatkabine erleben Sie einen Urlaub der besonderen Art. Täglich wird ein neuer Hafen an der Küste angefahren und für hervorragende Verpflegung an Bord ist dank der Halbpension gesorgt. An besonders schönen Buchten werden Stopps eingelegt, bei denen Sie nach Lust und Laune schwimmen und in der Sonne baden können. Komfortableres Reisen ist kaum möglich. Die Sadri Usta setzt neue Maßstäbe.

Praktische und hilfreiche Informationen zu Montenegro

So reisen Sie schnell und entspannt nach Montenegro

Die mit Abstand schnellste Methode der Anreise nach Montenegro ist per Flugzeug. Trotz der geringen Größe hat das Land zwei internationale Flughäfen, die von vielen Fluglinien angeflogen werden. Wollen Sie einen Badeurlaub machen, so bietet sich vor allem der Flughafen Tivat an. Dieser liegt ganz in der Nähe der beliebtesten Badeorte. Der Flughafen der Hauptstadt Podgorica ist ebenso sehr gut gelegen. Einmal dort angekommen, können Sie auf überregionale Busse oder Züge umsteigen. Eine weitere Möglichkeit zur Anreise mit dem Flugzeug stellt der Flughafen Dubrovnik in Kroatien dar. Dieser bietet sich an, wenn Sie die Bucht von Kotor besuchen möchten. Der Grenzübertritt stellt kein Problem dar. Die Anreise mit dem Auto gilt wegen der langen Fahrstrecke als eher beschwerlich. Die Straßen sind vielerorts kurvig und in keinem guten Zustand. Ähnlich strapaziös kann die Anreise per Bus werden. Etwas mehr Entspannung bietet der Zug. Besonders elegant ist die Anreise mit der Fähre. Täglich fahren diese von der italienischen Hafenstadt Bari ab.

Wann ist die beste Reisezeit für Montenegro?

Urlaub in Montenegro

Das Land weist ein typisches mediterranes Klima auf. Das heißt, dass die Sommer oftmals sehr trocken und heiß werden können. Die Winter zeichnen sich durch milde Temperaturen und starke Niederschläge aus. Durch den früh einsetzenden Frühling darf bereits ab Ende März mit warmen Temperaturen gerechnet werden. Bis in den Oktober werden Sie als Reisender von vielen Sonnenstunden verwöhnt. Haben Sie sich für Ihre Reise viel vorgenommen, so wird vom Hochsommer abgeraten. Im Frühling und im Herbst sind die Temperaturen ideal und hin und wieder sorgt eine leichte Brise, von der Küste kommen, für eine willkommene Abkühlung. Wer die Pflanzen und die Felder in vollem Saft sehen möchte, der sollte sich für das Frühjahr entscheiden. Nach der Ernte wirken manche dünn besiedelten Landesteile geradezu kahl.

Souvenirs aus Montenegro – kleine Mitbringsel für Ihre Lieben

Jedes Land hat typische Souvenirs und Andenken im Angebot. So auch Montenegro. Bringen Sie Ihrer Familie oder Freunden etwas Typisches aus dem Urlaub mit, so können Sie Ihre Erzählungen weitaus besser untermalen. Perfekt geht das mit Rakija, dem berühmtesten Schnaps des Landes. Diesen gibt es in jedem Supermarkt, doch den ganz starken, den finden Sie vor allem bei Bauern, die ihn selbst brennen. Fast so berühmt wie der Schnaps ist auch der Schinken. Mit seinem intensiven luftgetrockneten Charakter steht er seinen Verwandten aus Italien und Spanien in nichts nach. Sind Sie auf der Suche nach etwas Dekorativem, so finden Sie vor allem in den Dörfern im Landesinneren hervorragende Beispiele des jahrhundertealten Kunsthandwerks.

Feiertage und Festlichkeiten in Montenegro

Das Musikfestival von Budva gehört zu den größten Folklore-Festen im Mittelmeerraum. Tausende von Besucher scharen sich dort Jahr für Jahr im Sommer, um den besten Musikgruppen des Landes zu lauschen. Fast so berühmt wie dieses Festival ist das Theaterfest in Herceg Novi. Hier werden Klassiker aufgeführt, aber auch die junge Theaterszene zeigt, was sie kann.
Ein weiteres Event, bei dem sich ein Besuch lohnt, ist der Karneval. Dieser wird stilgerecht mit farbigen Masken und viel Speis und Trank zelebriert.

DOs & DON'Ts

Ein Land bereist man, um dessen Besonderheiten kennenzulernen. Selbst der beste Reiseführer kann einen aber manchmal nicht vor kuriosen Situationen und Missverständnissen bewahren. Mit den hier aufgeführten DOs and DON’Ts können Sie sich gut auf das Aufeinandertreffen mit der einheimischen Bevölkerung vorbereiten. Wie so oft gilt auch in Montenegro der Grundsatz, dass mit Freundlichkeit und etwas Geduld am meisten erreicht werden kann.

DOs

  1. Sie haben eine Einladung zum Essen erhalten? Bringen Sie auf jeden Fall viel Hunger mit. Die Portionen im Land sind für ihre erstaunliche Größe bekannt. Sind Sie zu schnell satt, so wird der Gastgeber das als eine Kränkung empfinden. In Montenegro gebietet es die Gastfreundschaft, dass die besten Speisen serviert werden. Ihre Gastgeber werden keine Kosten und Mühen scheuen, um Ihnen die besten Spezialitäten der Region zu präsentieren. Natürlich ist das für eine Familie selbst ein großes Festmahl. Am besten zeigen Sie sich dankbar, in dem Sie reichlich Nachschlag gönnen und den Koch oder die Köchin öfter überschwänglich loben.
  2. Machen Sie sich die Mühe und lernen Sie wichtige Ausdrücke in der Landessprache. Das wird Ihnen als Wertschätzung der Kultur ausgelegt und Sie erreichen viel schneller Ihr gewünschtes Ziel als mit Englisch. Das Auswendiglernen wichtiger Ausdrücke hat auch einen praktischen Aspekt, denn in vielen Dörfern und selbst in Städten sprechen vor allem ältere Menschen kein Englisch. Begegnen Sie einem Einheimischen in seiner Sprache, so wird er Ihnen bereitwillig weiterhelfen.
  3. Umarmungen und Küsschen gehören zur Kultur in Montenegro. In Mitteleuropa sind der persönliche Raum und eine gewisse Distanz zu seinem Gesprächspartner sehr wichtig. Nicht so hier, hier werden sie bereits nach kurzer Zeit umarmt und geherzt. Machen Sie einfach mit und genießen Sie diese besondere Art des Miteinanders. Man meint es gut mit Ihnen!
  4. Nach einem deftigen Essen gibt es in Montenegro oftmals einen starken Schnaps oder zwei. Schauen Sie sich beim Anstoßen tief und lange in die Augen. Vergessen Sie das, so wird Ihnen Ihr Gastgeber fehlende Manieren attestieren und Ihnen mitunter beleidigt sein.
  5. Ziehen Sie beim Betreten einer Wohnung die Schuhe aus. Für Gäste hat man in der Regel wärmende Hausschuhe vorbereitet. Das ist ebenso ein Zeichen, dass Sie sich ganz wie zu Hause fühlen dürfen.
  6. Machen Sie kleine Geschenke und gehen Sie verschwenderisch mit Komplimenten um. Eine kleine Aufmerksamkeit als Dankeschön gilt als ein Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung. Selbst wenn Sie jemanden noch nicht lange kennen, über ein kleines Mitbringsel freut sich doch jeder.

DONT’s

  1. Vermeiden Sie ganz bewusst die Themen Politik, Sport und Geschichte beim Gespräch mit den Einheimischen. Diese Themen gelten als sehr heikel und Diskussionen enden oftmals in echten Streitigkeiten. Wollen Sie bei diesen Themen mitdiskutieren, so kann das schnell als eine Einmischung verstanden werden. Sprechen Sie statt Kritik lieber einmal mehr ein gut gemeintes Lob aus.
  2. Drehen Sie dem Heiligtum in einem Schrein nicht den Rücken zu. Montenegro gilt als sehr religiöses Land und wollen Sie einen der berühmten Schreine besuchen, so ahmen Sie im besten Fall das Verhalten der einheimischen Besucher nach. Diese verlassen nach dem Gebet das Heiligtum im Rückwärtsgang. So zeigt man sich respektvoll.
  3. Aus dem Erstarken des Tourismus wollen viele Menschen Profit schlagen. Buchen Sie deshalb keine Touren oder Tickets bei privaten Anbietern, die über kein Büro oder keine Zentrale verfügen. Die Buchung mittels einer anerkannten und namhaften Agentur bietet die nötige Sicherheit.
  4. Nach wie vor gelten die Montenegriner als etwas prüde. Besuchen Sie aus diesem Grund religiöse Stätten nur in passender Kleidung. Selbst am Strand wird sehr genau auf die Etikette geachtet. Nacktes Sonnenbaden ist nicht erwünscht. Sehnen Sie sich dennoch nach einer nahtlosen Bräune, so gibt es mittlerweile gesonderte Strände und besondere Abschnitte, an denen die freie Körperkultur erlaubt ist.
  1. Voyage Privé
  2. Luxuriöser Urlaub
  3. Urlaub Montenegro