Registrieren Sie sich kostenlos

Registrieren Sie sich kostenlos

Bis zu -70% auf Städtetrips, Rundreisen und Ferien am Strand

oder
Bereits Mitglied? Hier einloggen
Mehr als 7,3 Millionen Reisende haben uns bereits ihre Urlaubsbuchung anvertraut! Mitglieder geniessen exklusive Vorteile
Bis zu 70% auf Luxus-Reisen
Unser Kundenservice ist für Sie da

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Präambel

Die auf der Internetseite http://www.voyageprive.de angegebenen Leistungen werden von der Gesellschaft VPG angeboten, die diese Internetseite ("die Internetseite") unter der Leitung von Herrn Denis PHILIPON in seiner Eigenschaft als Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft VPG pflegt. Unter folgender Nummer: 0800 7243147 (kostenlos) können Sie eine natürliche Person kontaktieren. Der Name, der Gesellschaftsname, die Adresse und die Telefonnummer des Providers der Internetseite werden hier angegeben.

Die Gesellschaft VPG bietet folgende Leistungen zum Verkauf an: 

  • - Pauschalreisen
  • - Übernachtungsangebote
  • - Kreuzfahrten
  • - Freizeitangebote
  • - Reine Flugleistungen
  • - Reiseversicherungen, Haftpflicht- und Schadenversicherung für oben genannte Leistungen
  • - Geschenkgutscheine und Kuren 

 

Die VPG ist eine vereinfachte Aktiengesellschaft (SAS) mit einem Gesellschaftskapital von 1 015 740 Euro, mit Sitz in Le Patio - Eingang B, 2. Etage, 684 Avenue du club hippique, 13090 AIX EN PROVENCE, eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister RCS von AIX EN PROVENCE unter der Nummer B 479 345 043, im Register für Reiseagenturen unter der Nummer IM013100142 sowie im Register der APS-Garantie, mit der innergemeinschaftlichen Umsatzsteuer ID-Nr. FR53479345043. Gemäß den Bedingungen des Tourismusgesetzbuches hat VPG eine Berufshaftpflichtversicherung bei der Versicherung HISCOX France, einer GmbH mit einem Kapital von 1 524 490,17 €, mit Sitz 19, rue Louis Legrand 75002 Paris abgeschlossen. Diese Versicherung deckt insbesondere die finanziellen Folgen ab, für die der Versicherte für Personen-, Sach- und Folgeschäden zum Nachteil von Kunden, Dienstleistern oder Dritten haftet, auf Grund von Fehlern, Sach-oder Rechtsfehlern, Unterlassungen oder Fahrlässigkeit, die bei seiner Tätigkeit als Reiseveranstalter aufgetreten sind, und zwar in Höhe von 10 Millionen Euro je Schadensfall und pro Versicherungsjahr für alle damit verbundenen Schäden. VPG trägt die Versicherungsscheinnummer HARCP0082915. 

Die VPG hat unter den im französischen Tourismusgesetzbuch ("dem Tourismusgesetzbuch") vorgesehenen Bedingungen bei der Versicherung HISCOX France, einer GmbH mit einem Gesellschaftskapital von 1 524 490,17 €, mit Sitz in der 19, rue Louis Legrand 75002 Paris, eine Berufshaftpflichtversicherung mit der Vertragsnummer HARCP0082915 abgeschlossen, die insbesondere die finanziellen Folgen deckt, die dem Versicherungsnehmer aufgrund von körperlichen, Sach- und immateriellen Schäden, die den Kunden, Dienstleister oder Dritten aufgrund von Fehlern, sachlichen oder juristischen Irrtümern, Versäumnissen oder Nachlässigkeiten, die ihr anlässlich ihrer Aktivität als Reiseunternehmen obliegen, dies in Höhe eines Betrags von 10.000.000 Euro pro Schadensfall und pro Versicherungsjahr für alle Schäden zusammen.

 

Die nachstehenden besonderen und allgemeinen Geschäftsbedingungen definieren die Bedingungen für den Kauf touristischer Leistungen auf der Seite. Sie werden dem Kunden vor dem Eingehen irgendeiner Verpflichtung seinerseits zur Kenntnis gebracht und stellen einen Teil der Vorabinformation dar, wie sie in Artikel R.211-4 des Tourismusgesetzbuchs genannt wird, wie auch die Blätter zur Beschreibung der Leistungen und in manchen Fällen die besonderen Bedingungen für die Zahlung und insbesondere Annullierung, die bestimmten Produkten und Leistungen eigen sind. In diesem Fall haben die besonderen in der Beschreibung des Produkts angegebenen Bedingungen Vorrang vor dem Text dieser besonderen Geschäftsbedingungen.

Die Vorabinformation kann nach Veröffentlichung auf der Seite und Einsicht durch die User geändert werden, insbesondere was die Preise, die Annullierungsbedingungen, die Transportbedingungen und den Ablauf des Aufenthalts und die Unterkunft betrifft: der Kunde wird vor Unterzeichnung des Reisevertrags darüber informiert. Maßgeblich für den Kunden ist die bei Vertragsschluss gültige Fassung.

 

Abschluss des Reisevertrages

Mit der Reiseanmeldung bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung von VPG zustande. Diese bedarf keiner bestimmten Form.

Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine Verpflichtung durch eine ausdrückliche Erklärung übernommen hat.

Unverzüglich nach Vertragsschluss erhält der Kunde eine schriftliche Bestätigung, die alle wesentlichen Angaben über die von Ihnen gebuchten Reiseleistungen enthält.

Weicht die Bestätigung von Ihrer Anmeldung ab, ist VPG an das neue Angebot 10 Tage gebunden. Der Reisevertrag kommt auf der Grundlage des neuen Angebots zustande, wenn Sie innerhalb dieser Frist das Angebot annehmen. 

Diese besonderen Verkaufsbedingungen sind ab ihrer Veröffentlichung im Internet aktuell und annullieren und ersetzen jede frühere Version. Für den Vertragsschluss ist die jeweils bei Vertragsschluss gültige Version der AGB für den Reisevertrag maßgeblich. Es empfiehlt sich daher die jeweils gültige Fassung bei Vertragsschluss auszudrucken oder als PDF-Datei abzuspeichern.

 

ARTIKEL 1 – DEFINITIONEN—

« SEITE » bezeichnet die Internetseite http://www.voyage-prive.de, die von der Gesellschaft VPG gepflegt wird. 

« LEISTUNG » bezeichnet eine Dienstleistung wie etwa die Bereitstellung von Flugtickets, Unterkunft, Pauschalreisen oder Versicherungen etc.…

« BESTELLUNG » bezeichnet jede Reservierung, die der User direkt auf der Internetseite oder per Telefon vornimmt. 

« VOUCHER » oder « TAUSCHBON »: von der VPG ausgegebenes Dokument, mit dem die Leistungen in den Hotels, den Restaurants und allgemeiner bei den Dienstleistern der VPG abgerufen werden können. 

« DIENSTLEISTER » bezeichnet jeden Dienstleister oder Lieferanten von VPG und umfasst insbesondere die Fluggesellschaften, die Hotels, Wohnanlagen mit Hotelleistungen, die Reiseveranstalter, die Vergnügungsparks, die Restaurants, die Versicherungsgesellschaften, die Immobilienagenturen, die Verwalter von saisonal vermieteten Objekten (einschließlich der unabhängigen Eigentümer) 

« SIE » oder « DER USER » bezeichnet jede Person, die die Internetseite oder die Telefonzentrale benutzt, deren Kontaktdaten nachstehend angegeben sind, um irgendwelche von der VPG angebotenen Leistungen zu bestellen und/oder zu bezahlen. 

« BESCHREIBUNG» Die Produktbeschreibungen, die auf der Internetseite aufgeführt sind, welche ein Angebot darstellen und die Parteien binden. Zu diesem Zweck ist die bestellte Leistung bei Aufgabe der Bestellung auf dem Mitgliedskonto des Users verfügbar.

Die VPG liefert grundsätzlich Fotos und Abbildungen, die einen Eindruck der von der ausgewählten Einrichtung angebotenen Leistungen vermittelt. Zwischen den Fotos auf den Produktbeschreibungen und den gelieferten Produkten kann es teilweise zu Abweichungen kommen, zumal Fotos grundsätzlich nur den Zustand einer Sache im Zeitpunkt der Aufnahme erfassen. Rein illustrative Fotos werden als solche gekennzeichnet.

« NUR FLUG » : Flugreiseleistung, die nicht in den Rahmen einer Pauschalreise fällt.

« SONDERFLUG» : Charterflug, der definitionsgemäß nicht zu den regulären Flügen der Fluggesellschaften zählt und von einem Tour-Operator gewährleistet wird. 

« BILLIGFLUG » : Flugreiseleistung, die zu einem Vorzugspreis verkauft wird und im allgemeinen die Zahlung von Zusatzleistungen impliziert (aufgegebenes Gepäck, Mahlzeit, Platzwahl).

«REISE-DEAL" Bezeichnung eines Verkaufsbereichs auf der Internetseite, in dem Leistungen zu ermäßigten Preisen über eine Dauer von durchschnittlich fünf bis sieben Tagen angeboten werden, im Gegensatz zu der Dauerkollektion mit Produkten, die permanent verfügbar sind, die auch auf der Internetseite verfügbar ist. 

«DYNAMISCHES PAKET» Bei dieser Aufenthaltsleistung beschließt der Nutzer in eigener Verantwortung, mindestens zwei auf der Seite separat angebotene Leistungen zu kombinieren z.B. Flug "pur" + Unterkunft.

« PRODUKT ZUR MIETE / ZUR SAISONALEN MIETE » bezeichnet Mietprodukte möblierter Saisonunterkünfte (z.B. Villen, Häuser, Chalets, Wohnungen...), ausgenommen touristische Unterkünfte, für eine maximale und nicht verlängerbare Dauer von neunzig aufeinander folgenden Tagen. 

  « MYSTERY HOTEL » bezeichnet ein Hotel, dass von unserem Team ausgewählt wird und dessen Name Ihnen erst bei Eingang Ihrer Reiseunterlagen offengelegt wird. 

ARTIKEL 2 – ANWENDUNGSBEREICH—

Diese besonderen Verkaufsbedingungen gelten für jede Verwendung der Internetseite, insbesondere für den Vertrieb aller auf der Internetseite von der Gesellschaft VPG angebotenen Leistungen per Internet oder per Telefon.

Es ist daher unerlässlich, dass der Nutzer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig durchliest, auf die durch einen Hyperlink auf jeder Seite verlinkt wird. Es wird besonders empfohlen, sie am Tag der Buchung herunterzuladen und/ oder auszudrucken, um eine Kopie in seinen Unterlagen aufzubewahren, da es außerdem zu späteren Änderungen kommen kann. Früher bestellte Leistungen werden aber von solchen Änderungen nicht betroffen.

Die besonderen Geschätsbedingungen der VPG können durch spezifische Geschätsbedingungen ergänzt werden, die in der Beschreibung der Leistung und in den Geschätsbedingungen des Diensleisters angegeben sind und auf deren Internetseite abrufbar sind.

ARTIKEL 3 - ERKLÄRUNGEN DES USERS—

Jeder User erklärt, dass er die Rechtsfähigkeit besitzt, mit der Gesellschaft VPG einen Vertrag abzuschließen, d.h. dass er nicht jünger als 18 Jahre alt, juristisch rechtsfähig zum Abschluss von Verträgen berechtigt ist und nicht unter einer Vormundschaft steht.

Weiterhin erklärt jeder Nutzer, dass er die Seite unter Beachtung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nutzt, in seinem eigenen Namen und im Namen und im Auftrag von allen Empfängern der durch ihn auf der Seite bestellten Leistungen, für welche er als bevollmächtigter Auftragnehmer handelt (nachstehend die Leistungsempfänger), gegenüber welchen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen geltend gemacht werden können.

Der User haftet finanziell für die Nutzung der Internetseite, die sowohl im eigenen Namen als auch auf Rechnung der Begünstigten erfolgt, es sei denn, dass er nachweist, dass eine betrügerische Nutzung durch keinerlei Fehler oder Nachlässigkeit seinerseits bedingt ist.

Der User steht für die Wahrhaftigkeit und Richtigkeit der von ihm im eigenen Namen und im Namen und auf Rechnung aller Begünstigten, die seine Daten auf den Internetseiten verwenden, gemachten Angaben ein.

Die Gesellschaft möchte hier auf die Bestimmungen § 263 des Deutschen Strafgesetzbuchs (StGB) hinweisen:

„(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

  1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
  2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
  3. eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,
  4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger oder Europäischer Amtsträger missbraucht oder
  5. einen Versicherungsfall vortäuscht, nachdem er oder ein anderer zu diesem Zweck eine Sache von bedeutendem Wert in Brand gesetzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört oder ein Schiff zum Sinken oder Stranden gebracht hat. ...“

ARTIKEL 4 - ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGS: AUFGABE EINER BESTELLUNG—

Der User kann die auf der Internetseite angebotenen Leistungen direkt online oder per Telefon unter der 0800 7243147 (kostenlos) bestellen, nachdem er diese allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt und akzeptiert hat.

  1. 1. Der User führt eine Suche durch, die Suchergebnisse stellen eine Einladung zur Abgabe eines Angebots von VPG für den User dar.
  1. 2. Der User klickt auf die Leistung seiner Wahl, um auf deren Beschreibung zuzugreifen.
  1. 3. Der User gibt die abgefragten Informationen ein und greift damit auf eine Zusammenfassung zu, in der alle gewählten Leistungen und der Gesamtpreis der Leistung(en) noch einmal angegeben werden, womit er die Details seiner Bestellung nachprüfen kann. Der User muss sich sodann vergewissern, dass die angegebenen Informationen denen entsprechen, die er angefragt hat, da sie nach Validierung der Bestellung nicht mehr geändert werden können.
  1. 4. Der User kann dann seine Bestellung validieren, sofern er die besonderen Geschäftsbedingungen akzeptiert hat, entweder über die Internetseite durch Ankreuzen des Kästchens "Ich habe die besonderen Geschäftsbedingungen von voyage-prive.de für die vorstehend angegebenen Teilnehmer zur Kenntnis genommen und akzeptiere sie", oder bei einer Reservierung per Telefon, indem er den unterzeichneten Vertrag per E-Mail auf die von der VPG verschickte E-Mail antwortet und den Vermerkt einträgt "akzeptiert", wobei die VPG den User darauf hinweist, dass jede Bestellung unmöglich ist, solange er diese besonderen Geschäftsbedingungen nicht akzeptiert hat.
  1. 5. Der User bezahlt seine Bestellung gegebenenfalls online unter den im nachstehenden Artikel 9 vorgesehenen Bedingungen.
  1. 6. Die VPG übermittelt per E-Mail eine Auftragsbestätigung, in der die wichtigsten Elemente des Vertrags wie die Angabe der Leistung, der Name und die Kontaktdaten des Users, der Name der Begünstigten der gekauften Leistung(en), die Menge und der Preis angegeben sind. Alle Informationen in der Bestätigungs-E-Mail gelten als Vereinbarung zwischen dem User und der Gesellschaft VPG. Die Auftragsbestätigung gilt als die rechtsverbindliche Annahme der Bestellung des Users. Erst mit Erhalt der Auftragsbestätigung ist der Vertrag zustande gekommen.
  1. 7. Die VPG schickt dem User so schnell wie möglich eine Rechnung zu.

ARTIKEL 5 - FLÜGE—

Die VPG bietet so genannte "reguläre", "Charter" oder "Low-Cost"-Flüge im Namen der Fluggesellschaften an.

Die Bedingungen der Durchführung der Flüge unterliegen den Geschäftsbedingungen der Fluggesellschaften.

Die VPG möchte allerdings, mit dem Anliegen, die User zu informieren, Ihre Aufmerksamkeit auf folgende Punkte lenken:

5.1 - REISEBEDINGUNGEN

5.1.1 Identität des Luftfahrtunternehmens

VPG informiert den Nutzer über die Identität des Luftfahrtunternehmens, das den Flug bzw. die Flüge tatsächlich durchführen wird. Bei Änderung des Luftfahrtunternehmens wird der Nutzer durch das Beförderungsunternehmen oder durch VPG unverzüglich nach Kenntnisnahme informiert, spätestens jedoch beim Check-In oder Boarding für die Anschlussflüge. Die Liste der Luftfahrtunternehmen, denen der Betrieb in der EU untersagt ist, kann unter folgendem Link eingesehen werden: http://ec.europa.eu/transport/air-ban/list_de.htm

5.1.2 Flugzeiten, Routen und Flughafen

Die Abflugzeiten der Charterflüge finden Sie unverzüglich nach unserer Kenntnisnahme in den Produktbeschreibungen. Diese Informationen werden Ihnen übermittelt, um Ihnen zu helfen, sich so gut wie möglich vor Ihrer Abreise vorzubereiten. Die endgültigen Abflugzeiten werden uns von der ausführenden Luftfahrtgesellschaft innerhalt einer Frist von 5 Tagen bis zu dem Vortag Ihrer Abreise bestätigt und sind Gegenstand der Bestätigung, die Ihnen per E-Mail innerhalb dieses Zeitraums zugesendet wird. Rufen Sie vor Ihrer Abreise Ihre E-Mails ab, um sich über die endgültigen Abflugzeiten zu informieren. VPG empfiehlt diese Mitteilung auszudrucken.

Änderungen der Flugzeiten, Strecken, Zwischenstopps, Umsteige-Flughäfen, Verspätungen, verpasste Anschlüsse und Flugstornierungen sind Teil der Logistik des Luftverkehrsunternehmens oder beruhen auf nicht planbare oder unvorhersehbare Ereignisse. 

Schließlich möchte die VPG den Kunden darauf hinweisen, dass die als direkt bezeichneten Flüge "Non-Stop"-Flüge sein können oder auch einen oder mehrere Zwischenstopps haben können (es handelt sich nach dem Konzept der Fluggesellschaften in diesem Fall um denselben Flug, weil die Flugnummer identisch ist), unabhängig davon, ob das Flugzeug gewechselt wurde oder nicht.

Dasselbe gilt für die Anschlussflüge, bei denen die Flugzeuge gewechselt werden. Wenn Sie deshalb einen (regulären oder Charter) Flug mit einem Zwischenstopp in einer Stadt gebucht haben und der zweite Flug von einem anderen Flughafen dieser Stadt als dem Ankunftsflughafen abfliegt, obliegt es weiterhin Ihnen, zu diesem Flughafen zu fahren.

Bei manchen Gesellschaften kann die Route von bestimmten Städten zu anderen Flughäfen in Deutschland oder anders herum per Zug zurückgelegt werden.  Diese Information wird für Sie bei Ihrer Wahl unter "die Informationen zum Flug anzeigen" genannt.

5.1.3 Anschlussflüge

Es wird empfohlen, am Tag oder am Folgetag des Hin- oder Rückflugs der Reise keinerlei Verpflichtung vorzusehen. Einerseits halten die Fluggesellschaften grundsätzlich ihre geplanten Flugzeiten ein, gleichwohl kann es aus logistischen oder Flugsicherheitserwägungen zu Verzögerungen kommen.

5.1.4 Nicht-Erscheinen beim Hinflug

Bei Nicht-Erscheinen beim Einchecken zum Hinflug (Charter- oder regulärer Flug) kann dies zur preislichen Neujustierung des Hinflugs durch die Fluggesellschaft führen.

Eine unterbrochene, abgebrochene Reise oder eine nicht in Anspruch genommene Leistung eröffnet grundsätzlich kein Anrecht auf eine Rückerstattung, mit Ausnahme der Flughafengebühren.

Im Hinblick auf eine etwaige Unterbrechung des Aufenthalts,  müssen Sie, sofern Sie den Versicherungsvertrag Nr. 21079 (Gesamtpaket oder Reiserücktrittsversicherung) mit der Axeria Assistance abgeschlossen haben gemäß  Artikel 16  die  Bedingungen der der angegebenen Annullierungsmodalitäten beachten und einhalten.

5.1.5 Abholung und Rückbringung

Falls der  Zubringerflug  oder eine Teilstrecke eines vorgesehenen Sonderflugs annulliert wird oder sich verzögern sollte, behalten sich die Fluggesellschaften die Möglichkeit vor, in diesem Fall den Transport mittels anderer Transportmöglichkeiten  (Flug einer anderen Fluggesellschaft (ad-hoc Charter), Bus, Zug, etc.) sicher zu stellen.

5.1.6 Sonderflüge - Charterflüge

Die Reisetickets für die Charterflüge werden als E-Tickets ausgestellt, d.h. es gibt kein Ticket in Papierform.

Im Übrigen unterliegen die Charterflüge meistens den nachstehend beschriebenen Sonderbedingungen. Der gebuchte Sitzplatz auf einem Charterflug ist nicht erstattungsfähig, auch dann nicht, wenn der Flugtag verschoben wurde. Die Aufgabe eines Charterflugs zugunsten eines regulären Flugs aufgrund einer ausdrücklichen Entscheidung Ihrerseits führt zur Zahlung des gesamten Preises der Reise zum einschlägigen Tarif.

Im Rahmen eines Charterflugs werden Ihre Flugzeiten für die Flüge unverzüglich nach Bekanntgabe durch das ausführende Luftverkehrsunternehmen Ihnen über von Ihnen bekannten Kontaktdaten (Email, Mobiltelefon oder Festnetz) mitgeteilt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, bis zu Ihrer Abreise regelmäßig Ihre Mailbox und Ihren Anrufbeantworter auch nach Erhalt Ihrer Reiseunterlagen abzurufen. 

5.1.7 Low-Cost-Flüge

Die Low-Cost-Flüge unterliegen den nachstehend beschriebenen Bedingungen. Sie müssen mit Ihrer Buchungsnummer vor dem Flug rechtzeitig online einchecken und den Boarding Pass mit zum Flughafen bringen. Wenn dieser am Tag Ihrer Abreise verloren gegangen ist oder vergessen wurde, kann dies zu weiteren Kosten führen, die direkt bei manchen Fluggesellschaften zu bezahlen sind. Ihr Gepäck muss am Tag Ihrer Reservierung als Option auf unserer Internetseite eingegeben werden oder kann zum Teil nachträglich noch bei den Fluggesellschaften hinzugebucht werden. Die Leistungen an Bord sind kostenpflichtig (Zwischenmahlzeit/Getränke). Die Reisetickets können meistens nicht geändert oder erstattet werden. Ein Platz auf einem Low-Cost-Flug, der durch Ihr Tun beim Hinflug und/oder beim Rückflug nicht verwendet wurde, kann nicht erstattet werden, selbst wenn das Datum verschoben wurde. Wenn Sie auf eigenen Wunsch eine Low-Cost-Flug gegen einen regulären Flug eintauschen, ist der gesamte Preis der Reise zum einschlägigen Tarif zu zahlen.

5.1.8 Anweisungen und Sicherheitshinweise

Es obliegt Ihnen, die Sicherheitsanweisungen zu befolgen, die von den Fluggesellschaften oder auch den zuständigen Behörden erteilt werden, unter anderem und insbesondere:

  • - die Zeiten am Flughafen zum Einchecken (letzter Einchecktermin). Die VPG rät Ihnen daher, wenigstens drei Stunden vor der Abflugzeit des Flugzeugs bei internationalen Flügen und zumindest anderthalb Stunden im Voraus bei Flügen innerhalb des Landes vorstellig zu werden. Bitte beachten Sie, dass es insbesondere bei Ferienbeginn aufgrund vieler Reisenden zu langen Wartezeiten kommen kann!

Achtung: Behinderte, Passagiere mit geminderter Beweglichkeit (PRM), Kinder ohne Begleitung (UM), Fluggäste mit übergroßem Gepäck, Sportgepäck (z.B. Golfschläger, Angeln, Tauchausrüstung- und Geräte) oder mit mehr Gepäckgewicht als 23 kg pro Person in einer Economy- Buchungsklasse oder mit Tieren als aufzugebendes Gepäck (AVIH) im Frachtraum des Flugzeugs müssen die Fluggesellschaft rechtzeitig vor Abflug  kontaktieren, um die letzte Uhrzeit für das Check-In nachzuprüfen.

  • - Im Hinblick auf Objekte, die an Bord eines Flugzeugs grundsätzlich erlaubt sind gilt folgendes: Die VPG rät Ihnen zu prüfen, dass die Objekte oder Produkte, die Sie im Handgepäck und/oder in der Kabine mitnehmen möchten, von der ausführenden Fluggesellschaft hierfür zugelassen sind. Wir weisen Sie darauf hin, dass im Gepäck Artikel verboten sind, die von den internationalen Gefahrgutvorschriften der IATA  oder der EASA bzw. FAA verboten sind. Hierzu zählen zur Zeit z.B. Flüssigkeiten und Gels, welche ein Volumen von jeweils 50 100 ml überschreiten (ausgenommen Babynahrung), das Samsung Smartphone Galaxy Note S7 sowie Feuerzeuge (Zippos) und grundsätzlich stets Sprengstoffe, entzündliche Stoffe, korrodierende Stoffe, oxydierende Stoffe, reizerregende oder radioaktive Stoffe, Druckgase und behördlich  nicht zugelassene Objekte, wie z.B. Feuer- , Stich- und Schlagwaffen oder solche, die zu Waffen umfunktioniert werden können.

Wir fordern Sie auch auf, zu diesem Zweck die Internetseite http://www.bundespolizei.de/Web/DE/01Sicher-auf-Reisen/01Mit-dem-Flugzeug/03Was-darf-ich-mitnehmen/was-darf-ich-mitnehmen_node.html einzusehen. VPG ist für ein verweigertes Boarding  oder eine Konfiszierung eines von der Gesellschaft oder den Flughafenbehörden für gefährlich eingestuftes Objekt nicht haftbar. Es obliegt dem Fluggast, sich über die im Stauraum oder in der Kabine verbotenen Objekte zu informieren. VPG rät dringend, sich bezüglich von konkreten Produkten und Objekten bei der jeweiligen ausführenden Luftfahrtgesellschaft rechtzeitig vor Antritt der Reise zu informieren.

5.1.9 Babys, Kinder

Die Babys (- 2 Jahre) verfügen im Flugzeug nicht über einen eignen Sitzplatz, deshalb wird pro Erwachsenem Fluggast nur ein Baby akzeptiert. Der Preis für Ihre Tickets beläuft sich grundsätzlich  auf 10 % des Erwachsenentarifs, es sei denn, dass die ausführende Luftfahrtgesellschaft einen anderen Tarif berechnet. Sofern dies der Fall ist, wird der tatsächliche Tarif für das Baby (Infant) dem Kunden während des Buchungsvorgangs angezeigt. Die Kinder (von 2 bis 11 Jahren) können auf einigen  Flügen  in den Genuss einer Preisreduzierung  von bis zu 50 % gelangen, die Anzahl der Plätze kann aber beschränkt sein.

Für UMs ( unbegleiteten Kinder) gelten diese Tarifbestimmungen nicht.  Kinder, die jünger als 15 Jahre sind und ohne Begleitung eines Erwachsenen reisen, werden abgewiesen.

Babys und Kinder gelten als solche, wenn sie nicht jeweils ein Alter von 2 und 12 Jahren vor Nutzung ihres Rückflugtickets erreicht haben.

5.1.10 Schwangere Frauen

Die Fluggesellschaften können den Einstieg einer schwangeren Frau verweigern, wenn sie wegen des Stadiums der Schwangerschaft der Auffassung sind, dass eine vorzeitige Niederkunft während der Reise möglich ist. Es obliegt daher dem Kunden, sich von seinem Arzt beraten zu lassen, bevor Sie ein Flugticket kaufen. Oftmals erlauben Fluggesellschaften die Beförderung bis zur 36. Schwangerschaftswoche.

5.1.11 Gepäck

VPG möchte sie darauf aufmerksam machen, dass Fluggesellschaften eine Höchstgrenze bei der Anzahl und/oder dem Gewicht der Gepäckstücke setzen. Für ein etwaiges Überschreiten der zulässigen Höchstgrenze und damit verbundene Kosten haftet VPG nicht. Die jeweiligen Bedingungen der Fluggesellschaften finden Sie auch in Ihren Reiseunterlagen.

Für  Verlust oder Beschädigung des Gepäcks oder verspäteten Eintreffens dessen, haftet die ausführende Luftfahrtgesellschaft gemäß den Regelungen des Montrealer Übereinkommens oder des Warschauer Abkommens. Eine Haftung seitens VPG als Reiseveranstalter ist grundsätzlich ausgeschlossen, es sei denn, dass der Rechtsweg gegen das entsprechende Luftfahrtunternehmen nachweislich erfolglos ausgeschöpft wurde und/ oder Ansprüche aus dem Pauschalreisevertrag gemäß §§ 651 a bis m BGB in Betracht kommen.

  • - VPG rät Ihnen im Falle von Verlust, Verspätung oder Beschädigung Ihres Gepäcks vor dem Verlassen des Flughafens beim Gepäckdienst bei den Angehörigen der Fluggesellschaft oder deren Dienstleister diesen anzeigen und bestätigen zu lassen.
  • - Im Einklang mit dem Montrealer Übereinkommen sollten Sie innerhalb von 7 Tagen bei einem Schaden und 21 Tagen bei einer verspäteten Lieferung, eine Erklärung an die Fluggesellschaft verschicken, wobei Sie dieser die Kopien folgender Dokumente beilegen: Flugticket, Verlustanzeige, Abschnitt zur Registrierung des Gepäcks.

Die Fluggesellschaft haftet Ihnen gegenüber für das Gepäck, das sie ihr anvertraut haben, nur bis zur Höhe von derzeit 1.131 Sonderziehungsrechten je Reisenden gemäß dem Montrealer Übereinkommen, es sei denn die ausführende Fluggesellschaft hat abweichende Bestimmungen mit dem Fluggast vereinbart, welche den des Montrealer Übereinkommens nicht widersprechen. VPG empfiehlt grundsätzlich , eine Reisegepäckversicherung  abzuschließen, welche den  Wert des Gepäckinhalts deckt und eine konkrete Auflistung der gegenständlichen Sachen vor Abreise zu machen:

  • - Wenn Sie den Versicherungsvertrag Axerial Assistance Nr. 21079 (Option Gesamtpaket) abgeschlossen haben - wie in Artikel 16 dieser Bedingungen genannt, weist die VPG darauf hin, dass Sie Ihre Erklärung ausschließlich bei der Versicherungsgesellschaft Axerial Assistance unter den im Vertrag vorgesehenen Bedingungen abgeben müssen.
  •  

    5.2 - TICKET - ELEKTRONISCHES TICKET

    Außer bei manchen Charter- und Low-Cost-Flügen wie vorstehend in Paragraph 5.1.7 und 5.1.8 genannt, werden die inzwischen de-materialisierten Flugtickets "elektronische Tickets" genannt.  Sie erhalten im Anschluss an Ihre Bestellung kein "Papier"-Ticket.

    Um Ihr elektronisches Ticket zu verwenden und Ihre Boarding-Card zu erhalten, müssen Sie beim Flughafen am Eincheck-Schalter der betreffenden Fluggesellschaft mit einem Dokument, in dem die Reservierung bestätigt wird (E-Mail, etc.), als auch mit einem Ausweisdokument (Reisepass, Personalausweis) dessen Nummer Sie bei Aufgabe der Bestellung übermittelt haben, vorstellig werden. Sie können in vielen Fällen auch direkt online einchecken.

    Sie müssen daher die Zeiten für das Einfinden auf dem Flughafen einhalten, die Ihnen mitgeteilt werden, um diese Formalitäten zu erledigen. In der Regel gilt 90 Minuten vor Abflug bei Kurz- und Mittelstreckenflügen und 180 Minuten vor Abflug bei Langstreckenflügen. Diese Angaben sind aber nur Richtwerte und sollte bei der ausführenden Luftfahrtgesellschaft verifiziert werden. Erhöhte Sicherheitsanforderungen und Vorkehrungen oder ein erhöhtes Reiseaufkommen, z.B. vor Feiertagen oder Ferien, können zu längeren Wartezeiten als normal üblich führen.

    Die Übermittlung der Reisedokumente erfolgt gemäß den Bestimmungen des Artikels 10.1 dieses Vertrags.

     

    5.3 - HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG DER FLUGGESELLSCHAFTEN

    Die VPG weist Sie darauf hin, dass die Haftung der Fluggesellschaften meistens durch das innerstaatliche oder internationale Recht, das für Sie gilt, oder durch Ihre eigenen Geschäftsbedingungen, die Sie vor jeder Bestellung akzeptiert haben werden, eingeschänkt wird. 

     

    5.4 - BESONDERE BESTUMMUNGEN ZU DEN PREISEN

    Der Preis für die reinen Flugleistungen unterliegt den Modalitäten der Artikel 9-1.1, 9.1.3, 9.2 et 9.3 dieser Geschäftsbedingungen.

     

    5.5 - ÄNDERUNGEN ODER ANNULLIERUNG

    Die Modalitäten der Änderung oder Annullierung der reinen Flugleistungen und der damit verbundenen Kosten unterliegen den Bestimmungen der Artikel 14.1, 14.2.1, 14.3.1 und 15.1 dieser Geschäftsbedingungen.

ARTIKEL 6 - BEDINGUNGEN FÜR HOTELS UND FERIENWOHNUNGEN—

6.1 - KLASSIFIZIERUNG

Die Anzahl der Sterne eines Hotels im Datenblatt entspricht der Einstufung im jeweiligen Land (Landeskategorie). Es kann jedoch sein, dass es in einigen Ländern keine offizielle Tourismuseinrichtung gibt, die diese Einstufung festlegt und bestätigt. In diesem Fall richten sich die Informationen in unserem Datenblatt nach der Bewertung des Lieferanten. Es können jedoch Unterschiede zu europäischen sowie deutschen Normen bestehen. VPG bemüht sich, Sie so genau wie möglich über Ihre Unterkunftsbedingungen zu informieren. Die Bewertungen in unseren Datenblättern rühren von unserer Kenntnis der Unterkünfte her und von den Bewertungen unserer Kunden. Wir behalten uns die Möglichkeit vor, aus technischen oder sicherheitsrelevanten Gründen, im Fall von Höherer Gewalt oder auf Grund der Handlung eines Dritten, das vorgesehene Hotel durch eine Unterkunft der gleichen Landeskategorie mit vergleichbaren Leistungen zu ersetzen. In einem solchen  Ausnahmefall, werden wir Sie über einen Hotelwechsel unverzüglich nach unserer Kenntnis  informieren.

 

6.2 - ZIMMERKATEGORIE

6.2.1 Einzelzimmer

Auf Einzelzimmer wird ein Aufschlag berechnet. Diese verfügen lediglich über ein Einzelbett, sie werden in nur begrenzter Zahl angeboten und sind oft weniger geräumig. Insoweit können diese als weniger komfortabel empfunden werden und diese sind teilweise weniger gut gelegen als die anderen Zimmer.

6.2.2 Doppelzimmer

Sie verfügen über zwei Einzelbetten oder über ein Doppelbett.

6.2.3 Dreibettzimmer

Es handelt sich meistens um ein Doppelzimmer, in das ein Zusatzbett eingestellt wurde (Achtung: dieses Bett kann kleiner als die Standardgröße sein.)

6.2.4 Vierbettzimmer

Meistens handelt es sich um ein Doppelzimmer, in das zwei Zusatzbetten eingestellt wurden (Achtung: diese Betten können kleiner als die Standardgröße sein).  Bei zwei Erwachsenen und zwei Kindern werden, wenn die Grundfläche der Zimmer es nicht erlaubt, mehr als drei Personen im selben Zimmer unterzubringen,  zwei nebeneinander gelegene Zimmer oder miteinander verbundene Zimmer angefragt soweit möglich). Für das verbundene Zimmer wird in diesem Fall  grundsätzlich der Tarif für Erwachsene erhoben.

6.2.5 Familienzimmer

Familienzimmer sind mit drei oder vier Schlafmöglichkeiten ausgestattet. Diese bestehen entweder aus einem Doppelbett, zwei Einzelbetten in der Standardgröße oder einem Sofa mit Schlafmöglichkeit.  

6.2.5 Miteinander verbundene Zimmer

Die Anfragen nach miteinander verbundenen Zimmern werden unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit des Hotels getätigt. Erst nach Bestätigung durch das Hotel können verbundene Zimmer verbindlich gebucht werden. VPG  informiert Sie unverzüglich nach Kenntnisnahme.

 

6.3 - BELEGEN UND RÄUMEN DER ZIMMER

6.3.1 Wir informieren Sie darüber, dass  Hotelvorschriften im Allgemeinen vorsehen, dass die Zimmer ab 14:00 Uhr beziehbar sind, unabhängig von der Ankunftszeit des Flugs. Am Abreisetag muss das Zimmer in der Regel bis 10:00 Uhr geräumt und der Schlüssel bzw. die Schlüsselkarte an der Rezeption des Hotels abgegeben sein, unabhängig von der Abflugzeit des Rückflugs. Eine mögliche Verlängerung der Bezugsdauer (z.B. late check-out) kann ggf. nur direkt vor Ort mit dem Hotel vereinbart werden. 

6.3.2 Bei jeder Reservierung eines Hotels ohne Anreise gelten die Bestimmungen der Ziffern 6.3.1.

6.3.3 Bei jeder Reservierung einer Wohnung ohne Anreise wird Ihre Ankunft am Nachmittag vorgesehen (ab 16h30), außer im Falle eines anderslautenden Vermerks auf Ihren zukünftigen Reiseunterlagen. Die Wohnung muss am Tag Ihrer Abreise spätestens um 10 Uhr geräumt werden.

Wenn Sie sich also entscheiden sollten, Ihr Zimmer vor den vorstehend genannten Uhrzeiten zu beziehen oder danach zu räumen, kann Ihnen eine zusätzliche Übernachtung in Rechnung gestellt werden. Eine entsprechende Rückerstattung durch VPG erfolgt nicht. 

 

6.4 - BABY

VPG rät Eltern von Babys, die für ihr Kind geeignete Nahrung mitzuführen, da diese nicht immer vor Ort zu finden ist. Unter Umständen kann eine vor Ort zu zahlende Gebühr verlangt werden, z.B. für das Aufwärmen von Mahlzeiten oder Fläschchen und/ oder die Bereitstellung eines Babybetts, was bei Buchung bestellt werden muss, immer unter Vorbehalt, dass dies im Hotel bzw. der Unterkunft auch tatsächlich verfügbar ist. 

 

6.5 - ESSEN

Es hängt von der gewählten Option ab:

6.5.1 : All inclusive: umfasst außer der Unterkunft, das Frühstück, das Mittagessen, das Abendessen und die gewöhnlichen Getränke (Mineralwasser, Obstsäfte, Limonaden, Weine, ortsüblicher Alkohol), im allgemeinen von 10 bis 22 Uhr. Manche Alkoholsorten sind in der Option nicht inbegriffen und werden in diesem Fall direkt  vom Hotel in Rechnung gestellt.

6.5.2 : Vollpension: Beinhaltet außer der Unterkunft, das Frühstück, das Mittagessen und das Abendessen, ohne Getränke.

6.5.3 Halbpension: umfasst außer der Unterkunft, das Frühstück und je nach dem Hotelangebot entweder das Mittagessen oder das Abendessen, jeweils ohne Getränke.

6.5.4 Im Rahmen der Vollpension oder der Halbpension sind die Getränke nicht inbegriffen, es sei denn, dass dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde oder in der Beschreibung ausgewiesen ist. In manchen Ländern verfügen die Dienstleister nicht immer über Trinkwasser, in diesem Fall obliegt der Kauf von Trinkwasserflaschen dem Kunden.

Vor Ort ist die Hausordnung des Hotels einzuhalten, insbesondere die Öffnungszeiten des oder der Restaurant(s), die vorgegebenen Orte für die Einnahme der Mahlzeiten oder der Getränke sowie die hierfür vorgeschriebene Kleiderordnung (Dress Code).

Die VPG möchte die Kunden auch auf folgende Punkte aufmerksam machen:

  • - Es ist möglich, insbesondere in der Hochsaison, dass die Anzahl von Sonnenschirmen, von Liegen, von Sportmaterial, etc. nicht für jeden Gast jederzeit bzw. nur begrenzt verfügbar ist.

Die Öffnungszeiten der Bars, Restaurants und Diskotheken etc. können unregelmäßig sein und hängen von der Leitung der Einrichtung ab. 

 

6.6 - SCHWANGERE - GESUNDHEIT

Bei einer Reservierung für eine Thalassotherapie, eine Balneotherapie oder ein Spa rät die VPG Schwangeren, bevor sie die Reservierung vornehmen, ihren Arzt zu fragen um ihre Eignung zu bestätigen, eine Thalassotherapie oder andere Therapien im Rahmen der Pauschale angebotene Behandlungen in Anspruch zu nehmen.

Wir informieren Sie, dass nicht alle Kuren für schwangere Frauen geeignet sind und dass eine Kur möglicherweise nicht gemacht werden kann. Geben Sie uns bei Ihrer Reservierung bitte das Stadium Ihrer Schwangerschaft an, damit wir unsere Dienstleister darüber informieren können.

Die Kuren, Therapien etc. sind keine Dienstleistungen von VPG. Diese werden von den Hotels oder entsprechenden Einrichtungen angeboten und durchgeführt. VPG hat keinen Einfluss auf die Qualität dieser Dienstleistungen. Ihr Vertragspartner hierfür ist das Hotel oder eine hierfür entsprechende Einrichtung. Dementsprechend ist VPG für diese Leistungen nicht haftbar. Auch haftet VPG nicht,  falls die Leistung aufgrund Ihres Gesundheitszustandes oder Schwangerschaft nicht wahrgenommen werden kann. 

 

6.7 - PREIS

Der Preis der Unterkunft allein unterliegt den Bestimmungen des Artikels 9.1.1, 9.2 und 9.3 dieser Geschäftsbedingungen.

 

6.8 - ÄNDERUNG ODER STORNIERUNG

Die Modalitäten der Änderung oder Stornierung von Unterkunftsleistungen allein und die damit verbundenen Kosten unterliegen den Bestimmungen der Artikel 14.1, 14.2.2, 14.3.2 dieser Geschäftsbedingungen.

ARTIKEL 7 - PAUSCHALREISEN —

Eine Pauschalreise ist eine Leistung:

  • Einer Kombination aus mindestens zwei Leistungen in Bezug auf Beförderung, Unterkunft oder andere touristische Diensleistungen, die nicht in Verbindung mit der Beförderung oder der Unterkunft stehen, sondern die einen bedeutenden Teil des Pauschalangebots ausmachen; für eine Dauer von über vierundzwanzig Stunden, bzw. mit einer Uuml;bernachtung; verkauft oder zu einem Gesamtpreis angeboten.

     

    7.1 - TRANSPORT

    Die Beförderungsleistungen, die in Pauschalangeboten enthalten sind, werden in Artikel 5.1.1 bis 5.4 geregelt. 

     

    7.2 - UNTERKUNFT

    Die Unterkunfts- und Aufenthaltsleistungen innerhalb einer Pauschalreise unterliegen den Bestimmungen der Artikel 6.1 bis 6.8 dieser Geschäftsbedingungen. 

    Zur Dauer der Reise zählen:

    • - der Tag der Abreise ab der Uhrzeit der Einladung zum Flughafen, 
    • - der Tag der Rückreise bis zur Uhrzeit der Ankunft am Flughafen. 

    Der erste und der letzte Tag werden im Allgemeinen für den Transport vorgesehen. Es kann passieren, dass der erste und/oder letzte Tag und/oder die erste und/oder letzte Nacht wegen der von den Fluggesellschaften auferlegten Zeiten aufgrund einer verspäteten Ankunft oder einem sehr frühen Abflug verkürzt oder verlängert werden. Dementsprechend empfiehlt VPG einen Tag vor Abreise sowie einen Tag nach Ankunft keine beruflichen oder anderweitigen Termine anzunehmen. Auf die Änderungen von Flugzeiten hat VPG keinen Einfluss.  

     

    7.3 - PREISE

    Der Preis der Touristenpauschalen unterliegt den Bestimmungen des Artikels 9 dieser Geschäftsbedingungen. 

     

    7.4 - ÜBERTRAGUNG VON LEISTUNGEN

    Die Abtretung von Ansprüchen aus dem Reisevertrag sind ausgeschlossen.

     

    User können allerdings für einen Dritten eine Reise buchen, indem man diesen bereits bei Buchung als Reisenden benennt, nur die Rechnung im eigenem Namen bezahlt. Für den Fall, dass der oder die Reiseteilnehmer die Reise – z.B. aufgrund von Krankheit – nicht antreten können, werden Reiserücktrittsversicherungen angeboten; andernfalls fallen die normalen Stornogebühren an.

     

    7.5 - STORNIERUNG UND ÄNDERUNG

    Die Modalitäten einer Annullierung, einer Änderung und die damit verbundenen Kosten unterliegen den Bestimmungen der Artikel 4.1, 14.2.4, 14.3.3 et 15.2 dieser Geschäftsbedingungen.

     

    7.6 - KUREN - FREIZEITSPORT

    Bei Kuren und Wellness-Angeboten in Spa-Zentren, Balneotherapie, Thalassotherapie oder Freizeitsportaktivitäten weist VPG den Nutzer auf die Notwendigkeit hin, sich vor Buchung zu informieren und sich am Tag des Angebots hinsichtlich der Eignung des Leistungsempfängers sicher zu sein und alle Vorkehrungen zu treffen, die der individuelle Gesundheitszustand erfordert. VPG hat keinen Einfluss auf die Qualität dieser Dienstleistungen. Ihr Vertragspartner hierfür ist das Hotel oder eine hierfür entsprechende Einrichtung. Dementsprechend ist VPG für diese Leistungen nicht haftbar. Auch haftet VPG nicht, falls die Leistung aufgrund Ihres Gesundheitszustandes nicht wahrgenommen werden kann.

     

    7.7 - ANGEBOTENE AKTIVITÄTEN

    Einige Aktivitäten oder Einrichtungen sind außerhalb der Touristensaison nicht verfügbar. Ferner werden einige Aktivitäten oder Einrichtungen von unseren Leistungserbringern aus klimatischen Gründen, im Fall von Höherer Gewalt oder aufgrund einer nicht erreichten  Mindesteilnehmerzahl, die zur Durchführung der Aktivität notwendig ist (Beispiel: Mannschaftssport, Kinderklub) nicht angeboten. Die Mehrzahl der Strände, auch die sogenannten ""privaten"" Strände, sind in der Regel  für die Öffentlichkeit zugänglich. Es kann sein, dass diese nicht regelmäßig gesäubert werden. Bucht der Kunde Aktivitäten oder Ausflüge, die nicht Teil der Hotelbeschreibung sind bzw. nicht direkt vom Hotel durchgeführt werden, sondern durch externe Anbieter, so ist dieser Anbieter der alleinige Vertragspartner des Kunden. VPG hat auf solche Aktivitäten oder Ausflüge keinen Einfluss. Diese sind nicht Teil des Reisevertrags mit VPG.  VPG informiert den Nutzer hiermit darüber, dass bestimmte angebotene Aktivitäten Risiken besonders für kleine Kinder sowie größere Kinder darstellen können. Dies gilt insbesondere für die Nutzung von Poolanlagen, selbst im sehr flachen Wasser zum Planschen. Es obliegt den Eltern bzw. den Erwachsenen in dessen Obhut sich das Kind befindet über dieses zu Wachen und Aufzupassen. Etwaige Bademeister oder Rettungsschwimmer vor Ort sind nicht für die konkrete Aufsicht ihrer Kinder abgestellt. 

  • ARTIKEL 8 - BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIE VERMIETUNG VON MÖBLIERTEN FERIENWOHNUNGEN—

    8.1 - PRÄAMBEL

    VPG vermittelt Angebote von und im Auftrag von Leistungserbringern für saisonale, möblierte Mietunterkünfte durch Veröffentlichung dieser auf ihrer Webseite. Als Vermittler stellt VPG eine Buchungsbestätigung aus sowie einen Voucher mit dem Datenblatt über die gemietete Unterkunft und den Mietbedingungen des Dienstleisters, wie sie im Datenblatt des Angebots zu finden sind. Der Dienstleister stellt eine Rechnung direkt an VPG, welche dann von VPG als Vermittler an den Nutzer wiederum in Rechnung gestellt wird.

     

    8.2 - KLASSIFIZIERUNG

    Bei der Vermietung von Ferienhäusern, Chalets, Appartements oder allen anderen möblierten Ferienwohnungen gibt es keine offizielle Klassifizierung. Es finden die Bestimmungen aus Art. 8.1 Anwendung.

     

    8.3 - BENUTZUNG DER MIETOBJEKTE UND DER AUSSTATTUNG

    Der Nutzer haftet während der Dauer seines Aufenthalts für den Zustand des Mobiliars. Es finden die jeweiligen Bestimmungen, inklusive der Nutzungsbedingungen, z.B. zur Reinigung oder Renovierung des Mietobjektes, des Anbieters Anwendung, welche vom Nutzer einzuhalten sind. Grundsätzlich sind die Mietobjekte ab 14:00 Uhr bezugsfähig und müssen vor 12:00 Uhr gereinigt verlassen und wieder übergeben werden.

     

    8.4 - KAUTION

    Bei der Schlüsselübergabe bei Ankunft ist der Nutzer angehalten, eine Kaution zu zahlen. Der Betrag kann je nach Umfang und Wert des Mietobjekts variieren. Der Betrag ist in der Beschreibung und dem Voucher angegeben, die dem Kunden zugesendet werden. Je nach Modalitäten der Schlüsselübergabe kann die Kaution per Scheck oder Bankkarte bezahlt werden. Bei Zahlungsverweigerung wird dem Nutzer der Eintritt in das Mietobjekt verweigert. Die Kaution wird innerhalb eines Monats nach Abreise zurückerstattet, abzüglich etwaiger Reparaturkosten für Schäden, Wiederbeschaffungskosten für fehlende Sachen (z.B. Besteck) oder Reinigungskosten.

     

    8.5 - AUSSTATTUNG - WOHNUNGSABNAHME - HAUSORDNUNG

    Der Leistungserbringer ist für die Inneneinrichtung verantwortlich, die der Personenanzahl in der Beschreibung entsprechen muss. Zu diesem Zweck findet bei Ankunft eine Wohnungsabnahme statt. Zudem wird ggf. auf die Hausordnung hingewiesen. Gleichermaßen wird eine Wohnungsabnahme am Abreisetag durchgeführt und protokolliert. Bei Feststellung von fehlenden oder defekten Gegenständen bzw. im Falle von besonderen Problemen muss der Kunde den Leistungserbringer vor Ort spätestens 48 Std. nach Ankunft darüber informieren.

     

    8.6 - STÖRUNGEN

    Weder VPG noch der Anbieter noch der Eigentümer können für Unregelmäßigkeiten und/oder Störungen bei der Nutzung haftbar gemacht werden, die eventuell durch Betriebsstörungen der Wasserversorgung, Strom- oder Telefonnetze verursacht werden. 

     

    8.7 - PFLICHTEN DES KUNDEN

    Das Mietobjekt darf nicht von einer höheren Anzahl an Personen bewohnt werden als in der Beschreibung angegeben, auch nicht für nur wenige Tage. Andernfalls ist der Anbieter berechtigt, eine zusätzliche Miete oder den Mietvertrag aus wichtigem Grund unverzüglich zu kündigen.  Desgleichen ist es untersagt, Zelte im Garten aufzustellen oder dort Wohnwagen parken zu lassen. Außergewöhnliche Ereignisse (Hochzeiten, Partys) bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.

    Der Nutzer muss es unter allen Umständen unterlassen, Gegenstände, wie z.B. Tampons, Feuchttücher, Essensreste in Waschbecken, Badewannen, Bidets, Spülbecken, Waschwannen, Toiletten etc. zu werfen, die den Abfluss verstopfen können. Für eine etwaige Missachtung dieser allgemein bekannten Tatsache trägt der Nutzer die Kosten für die Instandsetzung dieser Ausstattungen durch einen Fachbetrieb (z.B. das Freimachen von verstopften Pumpen durch obiges Material). Der Nutzer kann keine Mietkürzung für dringende und unvorhersehbare Reparaturen geltend machen, die während des Aufenthalts notwendig werden, es sei denn, diese waren bereits vor Einzug bekannt und nicht Bestandteil der Objektbeschreibung. Grundsätzlich versucht der Anbieter eine unverzügliche Reparatur zu ermöglichen. Der Zugang zum Pool und zu Whirlpools ist Kindern ausschließlich nur in Begleitung eines Erwachsenen gestattet. Der Zugang zu Hammam und Sauna ist Kindern nicht gestattet. Für schwangere Frauen liegt die Nutzung der zuvor genannten Ausstattungen in ihrer vollen und alleinigen Verantwortung. Die Nutzer müssen für die Dauer ihres Aufenthaltes eine Haftpflichtversicherung abschließen. (siehe Artikel 16 VERSICHERUNGEN).

    ARTIKEL 9 - PREIS- UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN—

    9.1 - PREISE UND STEUERN

    9.1 Allgemeine Bestimmungen

    Die Beschreibungen der auf der Internetseite dargestellten Leistungen präzisieren für jede Leistung  im Preis inbegriffenen Elemente und die etwaigen spezifischen Bedingungen.

    Alle Preise sind in Euro einschließlich aller Steuern ausgewiesen. Gemäß den Regeln der USt auf die Gewinnspanne der Reiseagenturen, wird auf den von der VPG ausgegebenen Rechnungen, die auf die verkauften Leistungen erhobene USt nicht ausgewiesen. 

    Zusätzlich zu diesem Preis wird die Gesellschaft VPG dem Kunden eine Pauschale für "Reservierungsgebühren" wie nachfolgend abschließend aufgelistet in Rechnung stellen, die nicht im Preis enthalten ist und den Kosten und Aufwendungen entspricht, die für die Bearbeitung der Aufträge notwendig sind, welche wie folgt festgelegt wird:

    • - bei jedem Auftrag für unsere Angebote im Bereich Restaurant: 6 Euro brutto pro Vorgang,  
    • - bei jedem Auftrag zu unseren Angeboten in Deutschland, Europa und weltweit: 15 Euro brutto pro Vorgang, 

    Außerdem ist zu präzisieren, dass von den Behörden mancher Länder bestimmte zusätzliche Steuern oder Gebühren erhoben werden können (Aufenthaltssteuer, Touristiksteuer, Visagebühren und/oder Gebühren für eine Touristenkarte...). Diese zusätzlichen Gebühren sind im Preis der Leistungen nicht inbegriffen und gehen, wenn sie erhoben werden, zu Lasten des Kunden, wobei sie vor Ort bezahlt werden können. Sie werden auf der Rechnung separat ausgewiesen. Die Höhe dieser Gebühren ist unterschiedlich und kann in der Regel erst vor Ort bekannt gemacht werden. VPG wird den Kunden – sofern diese Gebühr bekannt ist – von dieser in Kenntnis setzen.

    Der Kunde stimmt bei der Abgabe zum Angebot, also bei der Reservierungsanfrage dem ausgewiesenen Preis für seine Reise rechtverbindlich zu. Im Rahmen einer Pauschalreise stimmt er dem ausgewiesenen Preis für die gesamte Reise als Paket zu. Eine Reisepreisminderung kann ausschließlich nur bei konkret nachgewiesenen Reisemängeln erfolgen. Die Beweislast trägt der Kunde. Zudem muss der Kunde die Mängel spätestens einen Monat nach Kenntnis bei VPG schriftlich benennen und anzeigen. Jede etwaige Preisänderung , wird vor der Reservierung angezeigt und auf der Rechnung und/oder durch die Auftragsbestätigung bestätigt.

    Außerdem sind allgemein und außer im Falle eines anders lautenden Vermerks im Preis keinerlei Aufwendungen persönlicher Art oder die eine Nebenleistung darstellen enthalten, wie etwa die Versicherungen, die Kosten für die Lieferung der Reisetickets und Reiseunterlagen, die Kosten für zusätzliches Gepäck, die Kosten für den Parkplatz am Flughafen, die Kosten für Impfungen und behördliche Formalitäten (z.B. Visagebühren), die Reinigung, das Telefon, die Getränke, der Room-Service, die Trinkgelder, die Ausflüge und die Nutzung der Sportanlagen und allgemein jede Leistung, die nicht ausdrücklich in der Zusammenfassung des Auftrags angegeben ist. 

    Wenn die Bestellung eine Unterkunftsleistung umfasst, so werden die Preise je nach Anzahl der Übernachtungen und nicht nach Anzahl von vollen Tagen berechnet.

    9.1.2 - Besondere Bestimmungen für touristische Pauschalen

    VPG behält sich vor, den im Reisevertrag vereinbarten Reisepreis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren nach Vertragsschluss enstprechend wie folgt zu ändern: 

    • a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann der Veranstalter vom Reisenden den Erh¨hungsbetrag verlangen. 
    • b) In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann VPG vom Reisenden verlangen.

    Werden die bei Aschluss des Reisevertrags bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber VPG erhöht, so kann der Reisepreis um den enstrprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. 

    Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Lonate liegen und die zur Erhöhung führenden Umsände vor Vertragsschluss weder eingetreten noch für VPG vorhersehbar waren. 

    Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat VPG den Reisenden unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn VPG in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. 

    9.1.3 - Besondere Bestimmungen für dynamische Pakete

    Sie haben sich entschieden, auf der Internetseite getrennte Leistungen zu bündeln, in denen ein Flug enthalten ist. Der Preis und die Verfügbarkeit der Flüge können sich sehr schnell während des Kaufvorgangs ändern, unabhängig davon, ob er per Telefon oder über unsere Internetseite erfolgt. Wir können Ihnen daher den Tarif vor Ende der Transaktion nicht garantieren.

    9.1.4 Besondere Bestimmungen für die Bestpreisgarantie unserer Dauerkollektion

    Diese Garantie gilt nicht für folgende Tarife: Tarife, die den Beitritt zu einem Club oder einem Treueprogramm voraussetzen, Versteigerungen, Pauschalreisen, für das breite Publikum nicht zugängliche Gruppen oder Vereine, Sondertarife, bei denen eine Mindestaufenthaltsdauer gefordert wird.

     

    9.2 - BEZAHLUNG

    Alle Aufträge sind in Euro zu zahlen. Die Zahlung eines Auftrags kann per Kreditkarte (Visa oder MasterCard) oder per Klarna-Überweisung erfolgen.

    Zahlung per Kreditkarte

    Der Kunde verbürgt sich dafür, dass er voll und ganz befugt ist, die Kreditkarte, die er verwendet, zu benutzen, und dass sie ihm Zugang zu ausreichend finanziellen Mitteln eröffnet, um alle für die Bezahlung der Bestellung notwendigen Kosten zu decken. Die mittels einer Kreditkarte eingegangene Zahlungsverpflichtung ist unwiderruflich.

    Bei jeder Zahlung per Kreditkarte hat der Kunde die Wahl, seine Bankdaten speichern zu lassen, um die späteren Zahlungen zu vereinfachen, oder nicht. Der Kunde muss dann das Ablaufdatum seiner Kreditkarte bestätigen, um seine zukünftigen Zahlungen zu validieren. Nach 2 fehlgeschlagenen Versuchen der Bestätigung des Ablaufdatums werden die Bankangaben automatisch gelöscht. Falls der Kunde seine Bankeingaben, wenn sie einmal gespeichert wurden, wieder löschen möchte, kann er dies jederzeit über die Rubrik "Mein Konto" tun. 

    Bei manchen Leistungen hat der Kunde die Möglichkeit, zum Zeitpunkt der Reservierung nur eine Anzahlung von 25 % zu leisten. Bei einer Anzahlung von 25% per Kreditkarte wird der Restbetrag der Bestellung in Höhe von 75 % ihres Werts automatisch von den bei der Bestellung verwendeten Kreditkarte 32 Tage vor der Abreise . Der Kunde kann auch jederzeit eine vorzeitige Zahlung des Restbetrags per Telefon unter der 0800 7243147 (kostenlos) vornehmen. Alle Informationen zur Anzahlung von 25% und zur Zahlung des Restbetrags sind auf der Auftragsbestätigung ausgeführt.

    Bei allen Zahlungen per Kreditkarte behält sich die VPG das Recht vor, jederzeit nach Ihrem Auftrag auf Sie zurückzukommen (unabhängig davon, ob alles bezahlt wurde oder nicht), um weitere Informationen und/oder Belege für die Bezahlung der Bestellung anzufordern (Kopie der verwendeten Kreditkarte, Kopie des Ausweises des Inhabers...). Zum anderen behält sich die VPG das Recht vor, die Reservierung zu annullieren, wenn sie nicht spätestens 30 Tage vor der Abreise vollständig bezahlt wurde, und dies unabhängig davon, welches der Grund für die Situation ist (Benachrichtigung einer nicht erfolgten Zahlung durch die Bank, keine Zahlung des Restbetrags nach einer Anzahlung, etc.).

    ARTIKEL 10 - ÜBERMITTLUNG DER REISEUNTERLAGEN—

    Die Übermittlung der Unterlagen für die Leistungen (Tauschschein, Voucher, Bestellung zum Flughafen und/oder Reiseticket ...) erfolgt per Mail.

    Der Kunde muss der VPG deshalb eine "elektronische" Adresse (Email) oder eine Faxnummer mitteilen, über die die VPG ihm bestimmte Dokumente für seine Reise von Montag bis Samstag von 09Uhr00 bis 22Uhr00 zusenden kann.

    VPG bittet Sie im Falle des Nichterhaltens der Reiseunterlagen fünf Tage vor Abreise um unverzügliche Benachrichtigung hierüber an VPG.

    Falls Sie dies ausdrücklich beantragen, können Ihnen die Reiseunterlagen auch in Papierform oder anders übermittelt werden, allerdings unter dem Vorbehalt, dass dies angesichts des Datums Ihrer Bestellung, Ihres Abreisedatums sowie gegebenenfalls Ihres Abreiseorts möglich und zweckdienlich ist. In diesem Fall würde die VPG Ihnen einen Pauschalbetrag von 50 Euro brutto pro Bestellung für die Lieferung in Rechnung stellen.

    VPG schließt die Haftung im Falle einer unzustellbaren und verspäteten Zustellung an die übermittelte Kontaktadresse des Kunden aus.

    ARTIKEL 11 - Verwaltungstechnische und sanitäre Formalitäten—

    Eine Reise darf nur mit einem gültigen Personalausweis oder einem gültigen Pass erfolgen, deren Ablaufdaten noch mindestens 6 Monate am Tag der Rückreise betragen. Für die Reise kann kein anderes Dokument dienen, weder für Erwachsene, noch für Kinder oder Babys. Babys, Kleinkinder sowie Kinder benötigen einen gültigen Reisepass, dessen Ablaufdatum noch mindestens 6 Monate am Tag der Rückreise beträgt. Ein Eintrag in den Reisepass der Eltern ist grundsätzlich nicht mehr zulässig. Dies gilt auch für Reisen innerhalb der Schengen EU & EFTA Vertragsstaaten.

    Im Allgemeinen ist ein gültiger Pass für Reiseziele außerhalb der Europäischen Union, die wir anbieten, unabdingbar. Manche Länder fordern, dass der Pass noch eine Gültigkeitsdauer von mehr als sechs Monaten nach dem Rückreisedatum hat, und auch, dass sie ein Hin- und Rückreiseticket oder ein Ausreiseticket und ausreichend finanzielle Mittel mitführen. Ebenfalls kann ein Visum oder eine Gelbfieberimpfung von Nöten sein.

    Minderjährige Kinder müssen ein Ausweispapier auf ihren Namen haben. Babys, Kleinkinder sowie Kinder benötigen einen gültigen Reisepass, dessen Ablaufdatum noch mindestens 6 Monate am Tag der R^ckreise beträgt. Ein Eintrag in den Reisepass der Eltern ist grundsätzlich nicht mehr zulässig. Die gilt auch für Reisen innerhalb der Schengen EU & EFTA Vertragsdaten. 

    VPG kann keinesfalls die Einschreibung eines nicht begleiteten Minderjährigen akzeptieren. Daher kann die VPG nicht haftbar gemacht werden, falls ohne ihr Wissen ein Minderjähriger ohne Begleitung trotz dieses Verbots für eine Reise eingetragen wird.

    Einige Länder fordern, dass der Reisende nachweist, dass er eine Versicherung für Hilfeleistungen/Rückführung unterzeichnet hat, bevor sie ein Visum erteilen. Bitte informieren Sie sich über etwaige Visamodalitäten bei den jeweiligen Landesbotschaften oder Konsulaten sowie dem auswärtigem Amt (www.auswaertiges-amt.de).

    Bitte informieren Sie sich über etwaige Visamodalitäten bei den jeweiligen Landesbotschaften oder Konsulaten sowie dem auswärtigem Amt (www.auswaertiges-amt.de). VPG steht für etwaige Rückfragen unter (Email kontakt@voyageprive.com) gerne zur Verfügung. Im Falle von Visaberatungen können zusätzliche Kosten anfallen, welche wir Ihnen vor unserer Bearbeitung mitteilen.

    VPG übermittelt den Kunden mit Herkunft aus Deutshcland, der Europäischen Union oder aus dem Europäischen Wirtschaftsraum die behördlichen Formalitäten, die Sie für jede verkaufte Leistung ab Buchungsdatum zu erfüllen haben. Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, sollte der Kunde sich dennoch vor Antritt der Reise selbst nochmals informieren.

    VPG informiert den Nutzer ebenfalls über die Notwendigkeit, sich vor Abreise und während des Aufenthalts über eventuelle Gesundheitsrisiken zu informieren, die die Gesundheitsbehörden des Ziel- und Transitortes festgestellt haben, sowie in Bezug auf die bestehenden Gesundheitsempfehlungen und -Maßnahmen gegen diese Risiken. Diesbezüglich können der Nutzer und die Leistungsempfänger unter diesem Hyperlink nachschauen: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laender_Uebersicht_node.html gibt.

    Außerdem bitten wir Sie, um Ihre Reise gut vorzubereiten und dies unabhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit, die zum Bestimmungsland und zu den verwaltungstechnischen und sanitären erhaltenen Informationen zu aktualisieren, was über folgende Internetseiten möglich ist: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laender_Uebersicht_node.html, nicht zu vergessen die Länder, die bei Zwischenstopps oder im Transit eventuell besucht werden.

    Die Erledigung dieser Formalitäten und die damit verbundenen Kosten obliegen Ihnen.

    Die auf der Internetseite genannten Formalitäten gelten für deutsche Staatsangehörige. Die Staatsangehörigen anderer Länder müssen sich daher vor Ihrer Einschreibung bei den zuständigen Behörden Ihres Herkunftslandes sowie bei dem Land oder den Ländern Ihres BEstimmungs- und/oder Transitziel erkundigen. 

    Zwischen der Veröffentlichung der Informationen auf der Internetseite und dem Datum der Abreise des Kunden können bestimmte Änderungen eintreten. Die VPG rät dem Kunden daher, die Internetseite kurz vor seiner Abreise noch einmal einzusehen.

    Schließlich obliegt es Ihnen, ganz genau diese Formalitäten einzuhalten und sicher zu stellen, dass die Namen und Vornamen, die auf Ihren Reiseunterlagen (Reservierungen, Reisetickets, …) angegeben sind, genau den entsprechen, die auf ihrem Ausweis, Pass, Visa, etc. angegeben sind.

    Falls es Ihnen, weil sie diese verwaltungstechnischen oder medizinischen Formalitäten (wie z.B. Impfungen - Gelbfieberimpfung) nicht eingehalten haben, unmöglich sein sollte, Ihren Flug in Anspruch zu nehmen  oder das Flugzeug am Zielort zu verlassen, wird  der gezahlte Preis nicht erstattet. VPG übernimmt auch keine  Kosten für eine etwaige Geldstrafe und/oder Rückführungsgebühren, die durch die Nichteinhaltung der Zollvorschriften oder sanitären/ medizinischen Vorschriften der besuchten Länder verursacht wurden.

    ARTIKEL 12 - BEWEIS—

    Es wird ausdrücklich vereinbart, dass, außer im Falle eines offensichtlichen Fehlers von VPG, die im EDV-System der VPG und/oder Ihrer Partner gespeicherten Daten, insbesondere die eingesetzten Tools für die elektronischen Nachrichten Beweiskraft für die aufgegebenen Bestellungen und die Erfüllung der Pflichten der Parteien besitzen. Die herangezogenen Elemente stellen somit Beweismittel dar und sind, wenn sie von der VPG in irgendeinem strittigen oder anderen Verfahren als solche herangezogen werden, zulässig, gültig und zwischen den Parteien unter denselben Bedingungen und mit derselben Beweiskraft rechtskräftig wie jedes Dokument, das schriftlich erstellt, eingeholt oder verwahrt wird.

    ARTIKEL 13 - WIDERRUFSRECHT—

    Gemäß § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB gilt das Widerrufsrecht nicht, wenn Dienstleistungen im Bereich Unterbringung, Beförderung, Beköstigung und Freizeitgestaltung in einem genau definierten Zeitraum erbracht werden sollen. Nichts Anderes ist bei einem Reisevertrag, einem Beherbergungsvertrag, einem Linienflug, einer Bahnfahrt oder anderen Reiseleistungen aber der Fall.

    Die auf der Internetseite bestellten Leistungen unterliegen daher ausschließlich den Bedingungen für die Stornierung und Umbuchung, wie sie in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehen sind, und der Kunde kann kein Widerrufsrecht geltend machen.

    Für die auf unserer Webseite angebotenen Reiseversicherungen gilt das Widerrufsrecht für Verträge mit einer Laufzeit von einem Monat oder mehr:

    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt, nachdem Sie den Versicherungsschein, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach § 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes in Verbindung mit den §§ 1 bis 4 der VVG-Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben. Bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr (§ 312i Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs) beginnt die Frist jedoch nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312i Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs in Verbindung mit Artikel 246c des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

    VPG
    684 avenue du club hippique
    13100 Aix-en-Provence
    Frankreich
    kontakt@voyageprive.com

    Widerrufsfolgen:

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil der Prämien, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist beginnt. Den Teil der Prämie, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Fall einbehalten. Dabei handelt es sich um den anteilig nach Tagen berechneten Betrag. Die Erstattung zurückzuzahlender Beträge erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Beginnt der Versicherungsschutz nicht vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurück zu gewähren und gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben sind.

    Besondere Hinweise:

    Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch sowohl von Ihnen als auch von uns vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

    ARTIKEL 14 – STORNIERUNG- ÄNDERUNG - ABTRETUNG DURCH DEN KUNDEN—

    14.1 - STORNIERUNGS- UND UMBUCHUNGSBEDINGUNGEN

    14.1.1 Allgemeine Bestimmungen

    Jede Stornierung oder Änderung Ihrer Bestellung muss VPG zwingend per E-Mail eine der folgenden Adressen erreichen: buchung@voyageprive.com oder telefonisch unter 0800 7243147 (kostenlos).

    Voyage Privé weist den Kunden darauf hin, dass die Reservierungsgebühren und die Versicherungen nicht erstattungsfähig sind. Desgleichen werden externe Kosten, die nicht in der Leistung enthalten sind, wie etwa die Kosten für die Erteilung eines Visums, anderer Reisedokumente, Kosten für Impfungen etc., nicht erstattet werden.

    Bei einer Änderung oder Stornierung wird die VPG die gemäß den Artikels 14.2 und 14.3 dieser Geschäftsbedingungen geschuldeten Beträge abziehen und dem Kunden innerhalb von 48 Stunden, wenn die Auftragssumme weniger als 3.000 Euro beträgt und die Zahlung per Kreditkarte erfolgt ist,  die Erstattung zahlen; innerhalb von 5 Werktagen, wenn die Auftragssumme 3.000 Euro oder mehr beträgt; dies unter dem Vorbehalt eventueller besonderer Bestimmungen für bestimmte Leistungen, wie sie in Artikel 14.1.2. dieser Geschäftsbedingungen genannt sind.

    Die Stornierung oder Änderung der Leistung aus welchem Grund auch immer entbindet den Kunden aber nicht von der Pflicht zu Zahlung der Beträge, die er der VPG eventuell noch gemäß den Bestimmungen dieses Artikels schuldet.

    14.1.2 - Besondere Bestimmungen für bestimmte Leistungen

  • Als Ausnahme können bestimmte Leistungen oder Pakete Gegenstand besonderer Stornierungsbedingungen sein, die abweichend von den o.g. Allgemeinen Bestimmungen anwendbar sein werden. Diese besonderen Bedingungen sind in der Beschreibung enthalten. 
  • In Bezug auf Pauschalreisen, Hotelleistungen in Ferienunterkünften und saisonalen Mietunterkünften möchte VPG den Nutzer darauf hinweisen, dass jeder unterbrochene oder verkürzte Aufenthalt oder jede nicht in Anspruch genommene Leistung aus welchem Grund auch immer, z.B. durch verspätetes oder Nicht-Erscheinen am Ort des Termins, nicht erstattet wird. Wenn die Reise mangels Teilnehmern spätestens 22 Tage vor Abreise abgesagt wird, erhält der Kunde keine Entschädigung. 
  • Die Versicherungen werden nie erstattet.
  • Die Verwaltungskosten werden nie erstattet.
  • Die Stornierung Ihrer Leistung führt zu Kosten, die Ihnen entsprechend der nachstehenden Tabelle in Rechnung gestellt werden.

     

    14.2 - TARIFTABELLE UND KOSTEN BEI EINER STORNIERUNG DURCH DEN KUNDEN

    Die Stornierung Ihrer Leistung führt zu Kosten, die Ihnen entsprechend der nachstehenden Tabelle in Rechnung gestellt werden.

    14.2.1 Bei reinen Flügen

     

    Der Kunde ist verpflichtet den Flugpreis im Falle einer Stornierung zu 100% zu tragen, es sei denn, dass die entsprechende Fluggesellschaft einen Teil des Preises erstattet. In diesem Fall erhält der Kunden der Fluggesellschaft berechneten Erstattungsbetrag zurück.

    VPG ist ausschließlich als Vermittlerin der Flüge tätig und hat auf die Stornierungsbedingungen der Luftverkehrsgesellschaften keinen Einfluss.

    Hier ist darauf hinzuweisen, dass das Ticket, wenn es als E-Ticket erstellt wurde, schon bei der Bestellung ausgegeben wird.

    14.2.2 Bei den reinen Hotelleistungen und den Ferienanlagen (außer bei der Dauerkollektion)

     

    Reine Hotelleistung und Ferienanlage

    + 30 Tage vor der Abreise: 30 % des Bruttobetrags

    zwischen 30 und 16 Tage vor der Abreise: 55 % des Bruttobetrags

    zwischen 15 und 7 Tage vor der Abreise:              75 % des Bruttobetrags

    14.2.3 Bei der Dauerkollektion

    Keine Reservierung ist erstattungsfähig oder änderungsfähig, weshalb Annullierungskosten in Höhe von 100 % des Gesamtbruttobetrags fällig werden. 

    14.2.4 Bei den Leistungen zur Freizeitgestaltung oder bei Restaurantleistungen

    Behandlung über einen Tag

    Stornierung vor oder nach dem für die Leistung vorgesehenen Datum: 100% des Bruttobetrags

    14.2.5 Bei Pauschalreisen und Kreuzfahrten

    bis zum 31. Tag vor Reiseantritt 25 %

    ab dem 30. Tag vor Reiseantritt 40 %

    ab dem 24. Tag vor Reiseantritt 50 %

    ab dem 17. Tag vor Reiseantritt 60 %

    ab dem 10. Tag vor Reiseantritt 80 %

    ab dem 3. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises

    14.2.6 Beim dynamischen Paket

    Dynamisches Paket

    Der Kunde ist verpflichtet den Flugpreis im Falle einer Stornierung zu 100% zu tragen, es sei denn, dass die entsprechende Fluggesellschaft einen Teil des Preises erstattet. In diesem Fall erhält der Kunden den von der Fluggesellschaft berechneten Erstattungsbetrag zurück.

    VPG ist ausschließlich als Vermittlerin der Flüge und/oder der Hotelzimmer tätig und hat auf die Stornierungsbedingungen der Luftverkehrsgesellschaften sowie Hotels keinen Einfluss.

    + 30 Tage vor der Abreise            30% des Gesamtbruttopreises der Leistungen ohne Flug+100% des Gesamtbruttopreises für den Flug

    zwischen 30 und 16 Tage vor der Abreise: 55% des Gesamtbruttopreises +100% des Gesamtbruttopreises für den Flug

    zwischen 15 und 7 Tage vor der Abreise: 75% des Gesamtbruttopreises +100% des Gesamtbruttopreises für den Flug

    Weniger als sieben Tage vor und nach der Abreise: 100% des Gesamtbruttopreises +100% des Gesamtbruttopreises für den Flug

    14.2.7 Bei Ferienunterkünften

    Der Sonderfall der Annullierung von Leistungen zur Vermietung von Ferienunterkünften ist in den besonderen Bedingungen vorgesehen, wie sie in der Beschreibung des Angebots angegeben sind und die denen unserer Anbieter entsprechen. Ersatzweise gelten folgenden Bedingungen bei einer Annullierung:

    Reine Leistung der Vermietung einer Ferienunterkunft

    + 45 Tage vor der Abreise: 30 % des Bruttobetrags

    zwischen 44 und 30 Tage vor der Abreise: 55 % des Bruttobetrags

    zwischen 29 und 16 Tagen vor der Abreise: 75 % des Bruttobetrags

    Weniger als 15 Tage vor der Abreise und nach der Abreise: 100% des Bruttobetrags

    14.2.8 Beim Eurostar

    Eurostar

    + 30 Tage vor der Abreise: 30% des Gesamtbruttopreises der Leistungen ohne Flug+100% des Gesamtbruttopreises für die Zugfahrt

    zwischen 30 und 16 Tage vor der Abreise: 55% des Gesamtbruttopreises +100% des Gesamtbruttopreises für die Zugfahrt

    zwischen 15 und 7 Tage vor der Abreise: 75% des Gesamtbruttopreises +100% des Gesamtbruttopreises für die Zugfahrt

    Weniger als sieben Tage vor und nach der Abreise: 100% des Gesamtbruttopreises +100% des Gesamtbruttopreises für die Zugfahrt

     

    14.3 - TARIFTABELLE UND KOSTEN BEI EINER ÄNDERUNG DURCH DEN KUNDEN

     Bei all unseren Leistungen gelten folgende Kosten:

    • - Verwaltungskosten für die Änderung: 16€ pro Vorgang
    • - Berechnung der Kosten der Anbieter in Verbindung mit der Änderung

     Anzumerken ist, dass unsere Stornierungsbedingungen bei einer Stornierung der Leistung gelten.

    ARTIKEL 15 - ANNULLIERUNG ODER ÄNDERUNG DURCH DIE GESELLSCHAFT VPG UND/ODER IHRE ANBIETER—

    15.1 - EINER LEISTUNG "NUR FLUG"

    Die Flugunterlagen müssen elektronisch in unserem Ticketsystem akzeptiert werden, wobei es vorkommen kann, dass ein Ticket nicht ausgestellt werden kann. Einige Unternehmen (insbesondere kleine Unternehmen, die Inlandsflüge anbieten und einige "low cost" Anbieter (Billigflieger)) haben teilweise Verträge mit Ticketsystemen abgeschlossen, die eine Reservierung ermöglichen, ohne jedoch Tickets ausstellen zu können. Im letzteren Fall ist VPG verpflichtet, den Nutzer darüber innerhalb von 48 Stunden nach der Anmeldebestätigung der Bestellung gemäß deren Kenntnisstand  zu informieren. Sofern eine Ticketausstellung nicht möglich ist, wird VPG nach Möglichkeit eine andere Transportlösung zu neuen Tarifbedingungen dem Kunden anbieten. 

    VPG kann sofern eine Ticketausstellung nicht möglich ist und die Parteien sich auf eine alternative Transportlösung nicht einigen können oder diese nicht vorhanden ist, die Buchung stornieren. Der bereits bezahlte Kaufpreis wird dann zurückerstattet. VPG tritt bei der Vermittlung von Flügen lediglich als Vermittler zwischen dem Kunden und der ausführenden Luftverkehrsgesellschaft auf.

    Im Übrigen ist darauf noch einmal hinzuweisen, dass  VPG im Rahmen des Kaufs von Flugtickets als einfache Zwischenstelle zwischen der Fluggesellschaft und dem Kunden auftritt. Die Fluggesellschaft kann der VPG bei bestimmten Flügen, bestimmten Terminen oder um bestimmte Tarife einzuräumen besondere Regeln für die Ausstellung auferlegen, wie zum Beispiel insbesondere die Ausgabe eines Tickets innerhalb einer bestimmten Frist nach der Reservierung, den Zugang zu bestimmten Tarifen, die nur den Einwohnern bestimmter Länder vorbehalten wird.  Falls diese Regeln zur Ausgabe, die die Fluggesellschaft der VPG auferlegt, für einen bestimmten Kunden gelten, kann die VPG die erfolgte Reservierung kostenlos annullieren und den bezahlten Preis erstatten.

    In jedem Fall werden Ihnen bei einer Stornierung einer reinen Flugleistung durch die Fluggesellschaft alle bezahlten Beträge erstattet. Eine weitere Haftung durch VPG als Vermittler scheidet aus.

     

    15.2 - EINER PAUSCHALREISE

    Im Falle einer Annullierung der gesamten Reise wird Sie VPG unverzüglich nach Kenntnis hierüber informieren, Alternativvorschläge für eine vergleichbare Reise unterbreiten und/ oder eine Erstattung der bisher bezahlten Beträge vornehmen.

     

    15.3 - ALLER ANDEREN LEISTUNGEN

    Eine Erstattung der Ticket- und/ oder anderer Kosten erfolgt nur im Einklang mit der Regulierungspraxis der ausführenden Luftfahrtgesellschaft, zumal VPG nur als Vermittler der Flüge tätig wird.

    ARTIKEL 16 - VERSICHERUNGEN—

    Die angebotenen Preise auf der Internetseite für die Reiseleistungen verstehen sich exklusive jeglichen Versicherungsschutz. Reiseversicherungen, wie z.B. Reiserücktritt oder eine Reisegepäckversicherung etc. müssen separat, sofern vom Kunden gewünscht, abgeschlossen werden. 

    VPG rät Ihnen, bei Ihrer Bestellung einen Versicherungsvertrag abzuschließen, in dem die Folgen für bestimmte Stornierungsfälle gedeckt und bestimmte Risiken abgesichert werden,  wie z.B. die Kosten für eine Rückführung im Falle einer Verletzung durch einen erlittenen Unfall vor Ort oder einer Krankheit.

    Sie haben die Möglichkeit, bei der Axeria Assistance einen Versicherungsvertrag Nr. 21079 mit der Option "Gesamtpaket" oder "Reiserücktrittsversicherung" abzuschließen. 

    Bei Zeichnung eines Versicherungsvertrags ist die Versicherungspolice, die Sie abschließen, schon vor Validierung des Auftrags über einen Hypertextlink "Versicherungsbedingungen" zugänglich, der auf der Zusammenfassung der Bestellung angegeben ist. Auf jeden Fall obliegt es Ihnen, den Versicherungsvertrag gut durchzulesen (insbesondere die Ausschlussklauseln, die Klausel zur Einschränkung oder die die Modalitäten für die Anwendung der Versicherung festlegen), bevor Sie ihn abschließen.

    Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss der Versicherung, einen Nachweis über eine bereits existierende Versicherung mit den gleichen gedeckten Risiken erbringen, können Sie die Versicherung ohne Kosten wieder stornieren, falls Sie noch keinerlei Garantie in Anspruch genommen haben.

    Die Gesellschaft VPG macht den Nutzer darauf aufmerksam, dass der Abschluss einer der auf der Webseite angebotenen Versicherungen unwiderruflich ist, so dass es nicht möglich ist, den Vertrag später zu ändern, zu ersetzen oder zu stornieren.

    Im Rahmen von Fernabsatzverträgen können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ab Erhalt dieser Belehrung ohne Angabe von Gründen in Textform widerrufen. Die Frist wird durch rechtzeitige Absendung des Widerrufs gewahrt. Im Falle eines rechtzeitigen Widerrufs endet dieser Vertag mit Zugang des Widerrufs bei dem jeweiligen Versicherer. Beiträge für diesen Vertrag sind nicht zu entrichten. Eine gegebenenfalls vorliegende Beitragspflicht für einen rechtlich eigenständigen Vertrag über die vorläufige Deckung bleibt davon unberührt.

    Für Versicherungsverträge, die nicht ausschließlich im Rahmen des Fernabsatzes zustande gekommen sind, gilt Folgendes: Wenn Ihnen die Versicherungsbedingungen und die Verbraucherinformationen nicht bereits bei Antragstellung ausgehändigt wurden, steht Ihnen das Recht zu, dem Abschluss des Versicherungsvertrages zu widersprechen. Dieser Vertrag gilt auf der Grundlage des Versicherungsscheines, der Versicherungsbedingungen sowie der Verbraucherinformation als geschlossen, wenn Sie nicht innerhalb von 14 Tagen nach Eingang dieser Unterlagen in Textform widersprechen. Die Frist wird durch rechtzeitige Absendung des Widerspruches gewahrt. Ein von Ihnen eventuell vereinbarter vorläufiger Versicherungsschutz bleibt davon unberührt.

    Der Betrag des Vertragsabschlusses bleibt systematisch bestehen und es ist nicht möglich, eine Rückerstattung zu verlangen, es sei denn, der Vertrag wird durch VPG ohne Verschulden des Nutzers gekündigt oder es wurde vom Widerrufsrecht (siehe oben) innerhalb von 14 Tagen Gebrauch gemacht. Versicherungsansprüche sind direkt gegenüber der Versicherungsgesellschaft geltend zu machen, unter Beachtung der Bedingungen der abgeschlossenen Versicherungspolice.

    Im Rahmen der saisonalen Vermietung möblierter Wohnungen variieren landesspezifische Haftungsansprüche. Eine Haftung für VPG als Vermittler scheidet aus, insbesondere bei  Unfall, Verlust, Diebstahl, Brand, Wasserschäden, Verletzungen.

    Dem Kunden obliegt es, dem Anbieter bei Ankunft vor Ort eine Bescheinigung der Haftpflichtversicherung "Benutzer Aufenthalt Reise" vorzulegen, die in der Regel von seiner Versicherungsgesellschaft ausgestellt wird.

    Der Anbieter muss gewährleisten, dass der Eigentümer über alle notwendigen Versicherungen hinsichtlich der Mietsache und seiner Tätigkeit als Vermieter verfügt. VPG hat als Vermittler keine Einflussmöglichkeiten auf die Obliegenheiten des Anbieters und des Eigentümers. Eine Haftung von VPG ist dementsprechend ausgeschlossen.

    ARTIKEL 17 - REKLAMATIONEN-

    Ein Erstattungs- oder Schadensersatzanspruch oder ein Anspruch in Bezug auf die Qualität der Dienstleistungen ist schriftlich sobald wie möglich und spätestens einen Monat nach Auftreten des Mangels, in anderen Fällen nach Ihrer Rückkehr an die folgende Adresse zu richten:

    buchung@voyageprive.com

    Ihnen wird innerhalb von maximal 7 Tagen eine Empfangs- und Bearbeitungsbestätigung Ihres Schreibens durch die zuständige Abteilung zugesendet.

    Beanstandungen werden nur bearbeitet, insofern der Mangel oder die Mängel nachweislich  direkt vor Ort bei einem Vertreter von VPG oder dem Reiseveranstalter und/ oder  schriftlich (Post, Fax oder E-Mail) gegenüber VPG unverzüglich, spätestens aber innerhalb eines Monats nach Kenntnis detailliert aufgelistet und der Sachverhalt objektiv nachvollziehbar begründet wurde. Zunächst versucht VPG und/oder ihre Dienstleister Abhilfe zu schaffen, um die von Ihnen erlittenen Schäden zu begrenzen, sowie auch die von VPG erlittenen Schäden in Grenzen zu halten, insbesondere dann wenn ein Verschulden bei einem Dienstleister in Frage kommt.

    Sämtliche Mängel müssen konkret benannt werden und jeweils einem ausgewählten Element Ihrer zusammengestellten Reise (Flug, Transport, Hotel, Ausflüge, Ferienwohnung etc.) objektiv zuzuordnen sein.

    VPG weist darauf hin, dass es dem Nutzer obliegt, sich im Vorfeld der Bestellung über alle lokalen Veranstaltungen wie Karneval, religiöse Feste (z.B. Ramadan, Eid, Weihnachten, Christi-Himmelfahrt etc.), Nationalfeiertage, gesetzliche Feiertage etc. zu informieren, die den Erfolg Ihrer Reise beeinflussen könnten. Eine Haftung von VPG, welcher auf einen Misserfolg einer Reise aufgrund Feste, Feiertage etc. zusammenhängen, ist ausgeschlossen.

    ARTIKEL 18 - SCHLICHTUNG—

    Im Falle von Streitigkeiten, die über die Gültigkeit, Auslegung, Ausführung oder Nichtausführung, Änderung oder Beendigung des Vertrages entstehen könnten, bemühen sich der Nutzer und VPG, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

    Wird in Bezug auf eine Beschwerde gemäß Artikel 17 dieser Bedingungen kein Ergebnis erreicht, der vom Nutzer oder von VPG als zufriedenstellend betrachtet wird, leitet die zuerst handelnde Partei den Rechtsweg ein.

    ARTIKEL 19 - Haftung—

    19.1 - ZUR NUTZUNG DER WEBSEITE

    VPG garantiert nicht, dass die Website frei von Ungenauigkeiten, Fehlern oder Programmfehlern ist, oder dass diese korrigiert werden können, noch, dass die Website ohne Unterbrechung oder Störung funktioniert, oder dass sie ausnahmslos mit allen Geräten kompatibel ist.

    VPG haftet  nicht für Ausfälle, welche auf den Einsatz von Software seitens Dritter zurück zu führen ist.

    VPG haftet nicht für Schäden, es sei denn diese beruhen auf ein grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten oder Unterlassen von VPG. Dies gilt auch für etwaige Folgeschäden. Die Haftung für fahrlässiges Verhalten soll auf die Deckungssumme der jeweiligen Haftpflichtversicherungspolice begrenzt sein.

    VPG kann nicht den Inhalt sämtlicher Webseiten kontrollieren, auf die sie per Hyperlink verweist. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich um Links handelt, die nur angegeben werden, um Suchanfragen der Nutzer zu vereinfachen.

     

    19.2 - ZU DEN DIENSTLEISTUNGEN

    In Bezug auf Pauschalreisen kann VPG nicht für den Ausfall oder eine mangelhafte Durchführung der gesamten oder teilweisen im Vertrag aufgeführten Leistungen haftbar gemacht werden, die aufgrund von Höherer Gewalt (wie z.B. Krieg, Naturkatastrophen) oder aus einem unvorhersehbaren und unüberwindlichen Grund (wie z.B. Streik) entstehen oder durch einen Dritten, der nicht im Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen des Auftrags steht. Vorausgesetzt, dass VPG haftbar gemacht wird, findet die Entschädigungshöchstgrenze gemäß den gesetzlichen Regelungen statt.

    Bei allen anderen Leistungen ist VPG nur haftbar für selbstverschuldete Schäden, wenn dies durch den Nutzer nachgewiesen wird.

    VPG haftet nicht für Schäden, es sei denn diese beruhen auf ein grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten oder Unterlassen von VPG. Dies gilt auch für etwaige Folgeschäden. Die Haftung für fahrlässiges Verhalten soll auf die Deckungssumme der jeweiligen Haftpflichtversicherungspolice begrenzt sein.

    ARTIKEL 20 - SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN-

    Durch die Mitgliedschaft bei voyageprive.de stimmen Sie dem Erhalt von E-Mails von Voyage Privé zu, d.h. Newsletter, Informationen und/oder Reiseangebote zu.

    Als Mitglied von Voyage Privé können Sie Ihre bevorzugten Einstellungen und die Häufigkeit des Abonnements in der Rubrik "Meine Newsletters" verwalten.

    Alle Mitteilungen von voyageprive.de enthalten auch einen Abmeldelink, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die kommerziellen Angebote jederzeit abzulehnen.

    Was ist ein Cookie? 

    Ein Cookie besteht aus Daten, die auf einem Computer, Tablet oder Handy gespeichert werden, wenn Sie im Internet surfen. Cookies erlauben Webseiten, Ihren Browser zu erkennen. Sie werden im Allgemeinen dafür verwendet, Ihre Auswahl und Ihre Präferenzen abzuspeichern. Sie verursachen keinen Schaden an Ihrem Gerät. Sie ermöglichen z.B., dass die Seiten, die sie bereits besucht haben, schneller angezeigt bzw. die Inhalte personalisiert werden. Natürlich können Sie diese Cookies deaktivieren (klicken Sie in Ihrem Internetbrowser auf "Hilfe", um diese Funktionen einzustellen).

    Wie funktioniert dies auf Voyage Privé?

    Wenn Sie auf Voyage Privé navigieren, erlauben Sie uns, Daten Ihrer Navigation zu speichern. Diese Daten werden dann verwendet, um Ihnen die besten auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Angebote zu liefern, entweder auf der Webseite oder in Newslettern. Diese Cookies können sowohl von uns als auch von Dritten für Werbezwecke gespeichert werden. Die Informationen aus diesen Cookies können bis zu 5 Jahre gespeichert werden. Zur Erinnerung: Sie können Ihre Cookies jederzeit löschen (klicken Sie auf "Hilfe" in Ihrem Internetbrowser, um diese Funktionen einzustellen). Hinweis: Wenn Sie manche Cookies verweigern, können Sie einige Funktionen unserer Webseite nicht nutzen. Gleichermaßen bedeutet die Ablehnung von Werbecookies nicht, dass Sie keine Werbung online mehr sehen. Dies führt lediglich zur Anzeige von Werbung, die nicht auf Ihren persönlichen Präferenzen und Ihrem Verhalten als Nutzer basiert, so dass sie weniger bedeutend für Sie ist.

    Welche Arten von Cookies werden von Voyage Privé verwendet? 

    Technische Cookies: Sie sind für das reibungslose Funktionieren unseres Service unerlässlich. Funktionale Cookies: Sie erlauben es, sich an Ihre Präferenzen zu erinnern. Sie sind nicht unbedingt erforderlich, aber wir können unsere Inhalte an Ihre Bedürfnisse anpassen. Analytische Cookies: Sie sind nützlich, um zu beobachten, wie Sie die Seite verwenden und auf dieser navigieren. Die Daten, die wir sammeln, umfassen im Allgemeinen Seiten, die Sie besuchen, öffnen und schließen, die Art Ihres Browsers sowie Informationen wie die Anzahl von Klicks auf einer bestimmten Seite. Diese gesammelten Daten bleiben anonym und geben Ihre Identität nicht preis. 

    Werbe-Cookies: Sie werden verwendet, um Werbung von Voyage Privé oder Drittanbietern auf anderen Seiten anzuzeigen. Das ist das sogenannte "Retargeting". Dies basiert auf den Suchen, die sie auf unserer Seite durchführen, wie z.B. über Ziele oder Themen.

    Schutz Ihrer personenbezogenen Daten

    Voyage Privé ist verpflichtet, Ihre gesamten personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln. Die auf dieser Webseite erhobenen Daten (E-Mail-Adresse, Postleitzahl) sind Gegenstand des Systems, um den Newsletter von Voyage Privé zu versenden. 

    Die personenbezogenen Daten können jederzeit vom Nutzer eingesehen werden.

    ARTIKEL 21 - GESCHENKKARTE—

    Nutzungsbedingungen

    Die Geschenkkarte hat eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren ab Kaufdatum. Sie kann nur auf der Website VP Deutschland verwendet werden und kann nicht als Zahlungsmittel in unseren Partnerhotels genutzt werden. Um die Geschenkkarte verwenden zu können, müssen Sie Mitglied von Voyage Privé sein. 

    Sie können mehrere Geschenkkarten für die Bezahlung desselben Urlaubs verwenden. Ebenso können Sie gleichzeitig eine Geschenkkarte und einen Kaufgutschein von Voyage Privé verwenden. Wenn der Gesamtbetrag höher als der Betrag der Geschenkkarte liegt, muss der Restbetrag mit Bankkarte bezahlt werden. Der gesamte Betrag auf der Geschenkkarte muss auf einmal verbraucht werden. Wenn der Betrag auf der Geschenkkarte den Gesamtbetrag der Buchung übersteigt, wird der Restbetrag Ihrem Konto gutgeschrieben. 

    Die Geschenkkarte hat keinen Geldwert. Die Geschenkkarte kann weder umgetauscht noch teilweise erstattet werden und führt zu keiner Herausgabe von Wechselgeld. Bei Verlust, Diebstahl oder Ablauf wird sie weder ersetzt noch erstattet. Die Zahlung einer Geschenkkarte kann nicht durch eine andere Geschenkkarte vorgenommen werden. 

    Salvatorische Klausel

    Sollte eine dieser Klausel als unwirksam bewertet werden, so soll dies nur zur Unwirksamkeit dieser Klausel führen; nicht aber zur Unwirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die unwirksame Klausel soll im Wege der Vertragsauslegung durch eine wirksame Klausel ersetzt werden, die dem wirtschaftlichen Gehalt der Unwirksamen inhaltlich am nächsten kommt.