Urlaub in Bretagne - Voyage Privé

Bretagne Urlaub


Zusammenfassung

Ein wunderbares Reiseziel in Frankreich ist die Bretagne mit ihren zahlreichen Legenden. Sie liegt als hügelige Halbinsel im Nordwesten des Landes, direkt am Atlantik. Die Landschaft ist berauschend, weist wunderschöne Granitküsten, zerklüftete Felsen und erholsame Strände auf. Für die dort vorkommenden prähistorischen Menhire ist die Bretagne bekannt, die als Megalithen einen magischen Schimmer aufweisen. Von der Bretagne aus können viele Ausflüge gestartet werden, so zur Bucht von Morlaix mit ihren Leuchttürmen oder zu den sagenhaften Steinreihen von Carnac.

Die besten Dinge, die man in der Bretagne im Urlaub machen kann

Die Bretagne bietet für Urlauber eine bezaubernde und einzigartige Landschaft und jede Menge Natur und Meer. Fast alle kleineren Städte und Dörfer auf der Halbinsel erzählen eine Geschichte, weisen wunderschöne Stadtzentren, Häfen und Kirchen auf. Für Urlauber lohnt sich die Fahrt entlang der Küstenlinie, um die Gewalt des Atlantischen Ozeans mit seinen prachtvollen Wellen hautnah zu erleben. Sehr schön ist die aus rotem Stein geformte Côte de Granit Rose mit dem Leuchtturm in Perros-Guirrec. Die wilde Seite der Bretagne ist am Point du Raz zu sehen. Hier gibt es schroffe Felsen und eine ewig tosende Meeresbrandung. In der Bretagne gilt es, sich auf die Atmosphäre einzulassen und einen Abstecher in andere Zeiten zu machen, so in mittelalterliche Städte wie Rochefort-en-Terre oder Locronan.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Bretagne

Kultur und Sehenswürdigkeiten bieten vor allen Dingen die berühmten Stätten wie Carnac und die größeren Städte. So war Nantes der Sitz zahlreicher Könige und Herzoge und wurde zu einer der wichtigsten Hafenstädte Frankreichs. Touristen können die Kathedrale von Nantes und die Schlossburg „Château des ducs de Bretagne“ besuchen. Es gibt einen Japanischen Garten und die bunten Markthallen des Marché Talensac. Die Stadt Rennes verführt mit ihrer historischen Altstadt und der Oper. Es gibt zahlreiche Museen, so das Musée des Beaux-Arts mit einer großen Bandbreite moderner Kunstwerke oder Le Champs Libres, das dem Centre Pompidou in Paris nachempfunden ist.

Die Megalith-Anlage Carnac

Südlich von Morbihan liegt die einzigartige und mystische Stätte Carnac, in der sich prähistorische Dolmen und Menhire über viele Kilometer aneinanderreihen und eine rätselhafte und mystische Atmosphäre erzeugen. Die Steine gelten als magisch, der Ort als wichtige Kultstätte. Sie soll in der Jungsteinzeit zwischen 4.500 und 2.000 v. Chr. entstanden sein. Wozu die Steine errichtet wurden, ist bis heute nicht bekannt.

Die Zauberwälder von Brocéliande und Huelgoat

Spezielle Orte wie der Wald Brocéliande oder Huelgoat zeigen die Bretagne von ihrer magischen Seite. Hier sind Wanderungen über moosbewachsene Felsen, vorbei an knorrigen, riesigen Zauberbäumen und entlang sprudelnder Bäche möglich. Zahlreiche Legenden berichten davon, dass sich in diesen Gebieten Kobolde, Feen und Zauberer aufhalten. Im Wald Brocéliande stehen hundertjährige Eichen, ein magischer Brunnen und das Schloss von Comper, eine einst mittelalterliche Burg, die in der Französischen Revolution niederbrannte und wieder aufgebaut wurde. Brocéliande ist das Zentrum der Sagenwelt rund um König Artus und seine Ritter. Im Schloss Comper gibt es deshalb ein Museum, das die Entstehung der Artus-Sage und der keltischen Mythologie erzählt.

Pont-Aven – das Dorf der Maler

Die grüne und malerische Kleinstadt in der Bretagne ist für ihre Schönheit bekannt und ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber. Sie beherbergte viele bekannte Künstler im 19. und 20. Jahrhundert. Hier hielten sich Maler wie Paul Gaugin, Emile Bernard, Maxime Naufra oder Paul Sérusier auf. Pont-Aven ist auch für Urlauber inspirierend und zeigt sich mit seinen Steinbrücken, Wasserfällen und Windmühlen von einer sehr romantischen Seite.

Saint-Malo und der Gezeitenwechsel

Einheimische und Urlauber reisen gern in das Piratennest Saint-Malo, das mit seinen erhaltenen Stadtmauern und der mittelalterlichen Altstadt eine reiche Architektur und Historie bietet. Zudem kann von Saint-Malo eindrucksvoll die Macht des Meeres und der Gezeiten beobachtet werden. Es gibt jede Menge Austern zu schlürfen und eine Felsenküste, die nahe des in der Normandie liegenden berühmten Klosterbergs Mont Saint-Michel liegt. Ein Ausflug zu diesem ist von Saint-Malo schnell gemacht.

Top Hotels in der Bretagne

Die Bretagne bietet eine Vielzahl an Unterkünften, die von einfachen Pensionen bis zu luxuriösen Hotels reichen. In Dinan, Rennes oder Nantes gibt es 3- und 4-Sterne-Hotels mit zentraler Lage, eleganter Ausstattung und angenehm gemütlichen Suiten. Andere Hotels befinden sich direkt am Meer und an den Küsten, so im gut besuchten Carnac. Allgemein ist die Unterbringung in der Bretagne mit Wellness und Eleganz verbunden. Einige Pensionen und Hotels vermitteln hervorragend die bretonische Stimmung und den ganz besonderen Charme dieser Halbinsel.

Feste & Feiern in der Bretagne

Besonders in den Sommerzeiten finden in der Bretagne etliche Feste und Festivals statt. Kleinere Wein- und Erntedankfeste gehören genauso dazu wie groß angelegte Mittelalterfeste, wie das Festival der Stadtmauer in der Stadt Dinan. Das Inter Celtic in Lorient ist den Kulturen und Bräuchen der keltischen Völker gewidmet und präsentiert traditionelle Tänze, Musik, keltische Speisen, Theater und Kunst. Der speziell bretonischen Musik und Folklore ist das Festival de Conrouaille zugedacht. Es dauert ganze neun Tage und ist eines der kulturellen Ereignisse in der Bretagne mit vielen Bands und Aufführungen.

Kultur und Traditionen in der Bretagne

Die Bretagne ist auch in modernen Zeiten tief mit den traditionellen einstigen Bräuchen verwurzelt. Aufgrund der speziellen geografischen Lage am Rande des Atlantischen Ozeans zeigen sich hier einzigartige Bräuche und Riten. Neben der bretonischen Musik und Sprache gehören zu den Eigenheiten typische kulinarische Spezialitäten und auch die tief geprägte Religiosität.

Gegessen werden Austern, Mies- und Jakobsmuscheln, herzhafte Pfannkuchen und Pasteten, viel Fisch und mit Meersalz gewürzte Butter. Zu den Lieblingsgetränken gehört natürlich der Cidre, ein bretonisches Nationalgetränk aus Apfelmost, das auch in vielen Crêperien in rustikalen Steinkrügen serviert wird und trocken, halbtrocken oder lieblich getrunken werden kann.

DOs & DON'Ts in der Bretagne

Für Touristen, die in der Bretagne Urlaub machen, lohnt sich das Mieten eines Autos, um alle Orte und Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Dabei gilt jedoch, dass auf französischen Autobahnen Maut bezahlt werden muss.

  1. Voyage Privé
  2. Luxuriöser Urlaub
  3. Europa
  4. Urlaub Bretagne