Thüringen: Urlaub im Grünen Herz Deutschlands - Voyage Privé

Unsere Angebote

Thüringen: Urlaub im Grünen Herz Deutschlands

Urlaub in Thüringen

Traditionell trägt Thüringen den Beinamen „Grünes Herz Deutschlands“. Das liegt daran, dass Thüringen nicht nur dicht bewaldet ist, sondern sich ziemlich genau in der Mitte Deutschlands befindet. Mehrere Orte im Nordwesten Thüringens streiten sich um den Anspruch, der geografische Mittelpunkt Deutschlands zu sein. Über lange Jahrhunderte wurde die Fläche des heutigen Thüringens durch eine Vielzahl von Kleinstaaten eingenommen. Für die Menschen damals hatte das zahlreiche negative Folgen. Heute profitieren Touristen davon, weil Thüringen neben großer landschaftlicher Schönheit eine so große kulturelle Vielfalt aufweist, wie sie kaum anderswo in Deutschland zu finden ist.

Die wichtigsten Aktivitäten in Thüringen

Thüringen bietet für Sie ein breites Sortiment an Aktivitäten an. Egal ob Sie sich Outdoor betätigen wollen, an Kunst und Kultur interessiert sind oder einfach ein paar Tage Entspannung suchen, in Thüringen ist das ganze Jahr über etwas los.

Wandern

Das ist wahrscheinlich die beliebteste Aktivität im Thüringen Urlaub. Ein Grund dafür ist der Rennsteig, Deutschlands ältester und populärster Fernwanderweg. Er zieht sich auf dem Kamm des Thüringer Walds über eine Strecke von 170 km entlang und kann auch in Teilstrecken begangen werden. Der Rennsteig ist zwar der berühmteste, aber nicht der einzige Wanderweg Thüringens.

Weimar: die Stadt der deutschen Klassik

Weimar gilt als Kulturhauptstadt Thüringens. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Ihr Besuch darf bei keinem Thüringen Urlaub fehlen. Weimar war nicht nur Wirkungsstätte der Dichter Goethe und Schiller, auch der Komponist Johann Sebastian Bach und in neuerer Zeit der Bauhausgründer Walter Gropius waren eine Zeit lang Bürger der Stadt und vor Ort aktiv. Etwas außerhalb Weimars erhebt sich auf dem Ettersberg die nationale Mahn- und Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald. Nur wenige deutsche Städte haben eine so große historische Bedeutung wie Weimar.

Historische Sehenswürdigkeiten

Davon finden Sie in Thüringen mehr als in vielen anderen Bundesländern. Zu den bekanntesten gehört die Wartburg, die hoch über Eisenach thront. Dort übersetzte Martin Luther einst die Bibel ins Deutsche. Die Landeshauptstadt Erfurt wird im Kern durch ihr mittelalterliches Stadtbild geprägt. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehören der Erfurter Dom mit der mächtigen Glocke „Gloriosa“ und die Krämerbrücke, eine auf beiden Seiten mit Häuschen bebaute Brücke über den Fluss Gera. Ähnliche Brücken gibt es sonst nur in Italien.

Wintersport

Ein Thüringen Urlaub ist auch im Winter schön. Es gibt mehr als 1800 km Loipen und viele Pisten und Rodelbahnen. Der bekannteste Wintersportort ist Oberhof. Darüber hinaus hat fast jeder Erholungsort auch sein eigenes Skigebiet. Gegenüber den alpinen Ressorts haben Thüringer Wintersportgebiete den Vorteil, dass die Abfahrten leichter sind. Sie eignen sich daher ideal für Anfänger und Familien. Darüber hinaus sind die Urlaubsorte nicht so stark frequentiert wie die in den Alpen.

Top Hotels in Thüringen

1. Grand Hotel Suhl 4*

Das Grand Hotel Suhl liegt im Süden Thüringens, nicht weit von der Grenze zu Franken entfernt. Die Zimmer sind geräumig und komfortabel ausgestattet. Zum Hotel gehört auch ein Wellnessbereich mit Spa und Schwimmbad. Das Hotel liegt mitten in der Stadt. Gäste können Suhl und seine schöne Umgebung mit einem Leihfahrrad erkunden. Der Thüringer Wald liegt praktisch vor der Haustür.

2. Maritim Schlosshotel Fulda

Das Maritim Schlosshotel erwartet Sie in Fulda, der uralten Bischofsstadt in Osthessen, nur eine kurze Strecke von der Thüringer Landesgrenze entfernt. Das Hotel befindet sich in einem prachtvollen Gebäude direkt gegenüber dem Stadtschloss Fulda. Es bietet Ihnen Zimmer, in denen Sie sich wohlfühlen werden. Von Fulda aus können Sie die Rhön im Dreiländereck Thüringen-Hessen-Bayern erkunden.

Feiertage und Festlichkeiten in Thüringen

Neben den bundesweit gültigen Feiertagen ist in Thüringen der Reformationstag am 31. Oktober ein gesetzlicher Feiertag. Dazu kommt seit 2019 der Weltkindertag, der alljährlich am 20. September in 145 Staaten in aller Welt begangen wird. Thüringen ist das einzige Bundesland, in dem der Weltkindertag ein gesetzlicher Feiertag ist. Das Brauchtum und die Festlichkeiten unterscheiden sich in Thüringen nicht nur von Region zu Region, sondern sogar von Ort zu Ort. Der Grund dafür ist die lange währende politische Zersplitterung Thüringens. In den meisten Orten wird Kirmes (Kirchweih) gefeiert. Zu den größten überregionalen Festen gehören der Eisenacher Sommergewinn, ein Frühlingsfest mittelalterlichen Ursprungs, das einige Wochen vor Ostern gefeiert wird und von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt wurde. Das größte Volksfest Thüringens ist das Rudolstädter Vogelschießen jedes Jahr Ende August. Es zieht mehr als 500.000 Besucher an. Das ist bemerkenswert, weil der Veranstaltungsort Rudolstadt noch nicht einmal 25.000 Einwohner hat. Auch der Weimarer Zwiebelmarkt im Oktober gehört zu den überregional bedeutenden Festen mit mehr als 350.000 Besuchern. Schon längst ist es kein Markt mehr (obwohl immer noch Obst, Gemüse und natürlich auch Zwiebeln aus der Region verkauft werden), sondern hat sich zum Volksfest gewandelt.

Kultur und Tradition in Thüringen

Die Thüringer Küche ist deftig. Es werden viel Kartoffeln und Fleisch gegessen. Zwei der bekanntesten Spezialitäten sind Thüringer Rostbratwurst, von den Einheimischen Roster genannt, und Thüringer Klöße, die in Thüringen Grüne Klöße (Grün = Frisch) heißen, weil sie aus rohen, geriebenen Kartoffeln zubereitet werden. Thüringer Rostbratwürste werden in den Städten schon seit Jahrhunderten als Fastfood verkauft, lange bevor es den Begriff überhaupt gab. Thüringer Klöße werden noch heute als Beilage zum Sonntagsbraten gegessen. Ein typisches Thüringer Sonntagsessen sind Grüne Klöße mit Rouladen und Rotkraut. Jede Familie hat ihr eigenes Kloßrezept. Andere Thüringer Spezialitäten sind Krautwickel und Rostbrätl (Schweinenackensteak in Bier mariniert und mit viel Zwiebeln).

DOs & DONT's in Thüringen

Thüringer sind freundliche, offenherzige Menschen. Sie kommen schnell mit Fremden ins Gespräch und sind hilfsbereit. Sie sind stolz auf ihre Heimat und ihre Traditionen und mögen es, wenn sich Besucher dafür interessieren. Bei den Thüringern kommen Menschen gar nicht gut an, die sich arrogant und besserwisserisch zeigen. Sie mögen es gar nicht, wenn sie wegen ihrer Mundart geneckt werden. Im Thüringischen Vogtland nehmen sie es übel, wenn sie als Sachsen bezeichnet werden. Zwischen Thüringern und Sachsen herrscht eine Rivalität, die bis in das frühe Mittelalter zurückgeht. In der Regel gibt es aber keine Probleme. In den touristischen Zentren sind die Einheimischen Besucher aus aller Welt gewöhnt.

  1. Voyage Privé
  2. Luxuriöser Urlaub
  3. Thüringen: Urlaub im Grünen Herz Deutschlands