Urlaub in Indonesien - Voyage Privé

Unsere Angebote

Indonesien Urlaub


Zusammenfassung

Indonesien ist das Land der Götter und Geister. Es liegt in Südostasien und besteht als der größte Inselstaat der Welt aus 17.000 Vulkaninseln. Die wichtigsten sind Java, Sumatra, Borneo, Sulawesi, Bali oder West-Neuguinea. Für Touristen ist eine Vielzahl an paradiesischen Stränden, Dschungelgebieten, Felslandschaften und Vulkanen geboten, dazu pulsierende Städte, Tempel und Paläste. Hier ist die Begegnung mit wilden Tieren wie Tigern und Elefanten möglich oder der Blick auf einzigartige buddhistische Riten.

Die besten Dinge, die man in Indonesien im Urlaub machen kann

Indonesien als Inselstaat ist vielseitig und auch in der Landschaft abwechslungsreich. Besonders Dschungel-, Vulkan- und Meeresliebhaber kommen auf ihre Kosten und finden einzigartige Regenwälder, Strände und wunderschöne Sonnenuntergänge vor. Indonesien gilt als tolles Tauchgebiet und ist ideal für das Surfen und Wellenreiten. Kulturell gesehen ist eine spirituelle Reise möglich. Dazu gehören der Besuch im buddhistischen Tempel von Borobudur oder im heiligen Affenwald mit Tempel in Ubud, einer hinduistischen Anlage, die mitten im Dschungel liegt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Indonesien

Wichtige Sehenswürdigkeiten gibt es vor allen Dingen auf Java, eine der kleineren, jedoch vielbevölkerten Inseln. Dort finden Touristen wunderschöne Vulkanlandschaften, weiße Paradiesstrände, Plantagenhänge und grüne Täler, dazu historische Tempelanlagen und heiße Quellen. Wer auf Dschungel und die Wildnis steht, sucht das Abenteuer in Sumatra oder Borneo, etwas größere Inseln, die einen dichten und tropischen Regenwald aufweisen. Wenn es um die Besichtigung von Vulkanen geht, ist Sulawesi ein geeignetes Reiseziel, eine Insel, die östlich von Borneo liegt und die meisten Vulkane verzeichnet. Dazu ist hier das Kennenlernen eines unberührten und ursprünglichen Indonesiens möglich.

Die Insel der Götter ist Bali, eine kleine Sunda-Insel, die wie ein Paradies der Tropen wirkt. Dort gibt es über 20.000 buddhistische Tempel, imposante Vulkane und weiße Strände mit Palmen. Bekannt ist Bali für seinen Künstlerort und Affenwald Ubud, von dem aus viele Ausflüge in die umliegende Natur und Dschungelwelt möglich sind.

Metropole Jakarta aund Yogyakarta uf Java

Etwa 18 Millionen Einwohner leben in der Hauptstadt Jakarta im Nordwesten von Java. Urlauber finden hier eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten, so die Jakarta-Kathedrale, die Istiqual-Moschee oder das Nationaldenkmal Monas, das mit einem 132 Meter hohen Turm ausgestattet ist. Die Altstadt von Jakarta fasziniert durch das bunte Treiben, den Hafen Sunda Kelapa und durch die Häuser im niederländischen Kolonialstil. Ein Abstecher in die einstige Hauptstadt Yogyakarta lohnt für den dort sehenswerten Yogyakarta-Palast, der unter Sultan Hamengku Buwono I. erbaut wurde und eine prachtvolle Architektur aufweist.

Die Tempelanlage Borobudur

Eine der größten historischen und buddhistischen Tempelanlagen ist Borobudur auf der Insel Java. Als Weltkulturerbe ist sie das wichtigste Bauwerk des Mahayana-Buddhismus und wirkt wie eine kolossale Pyramide mit vielen kleineren Tempelbauten. Die Anlage ist gute 2.500 Quadratmeter groß und wurde in der Sailendra-Dynastie etwa 750 bis 850 gebaut. Für das Aufeinandersetzen der Steine wurde kein Mörtel verwendet, sondern die Steine wurden passgenau zugeschnitten und gewährleisteten so den Halt. Es gibt stufenartige Galerien, Flachreliefs, hunderte Buddha-Statuen und weitere tausende andere Skulpturen zu besichtigen, die den Weg der Erleuchtung prägen. Ein steinernes Relief in Borobudur erzählt die Geschichte Buddhas in spektakulären Figuren und Bildern.

Affenwald von Ubud

Auf Bali liegt Ubud, ein Affen- und Naturpark mit hinduistischem Tempel, der zahlreiche Javaneraffen beherbergt. Der Tempel liegt inmitten des Dschungels und an einer heißen Quelle. Es gibt weitere Tempel, die für Verstorbene errichtet wurden, dazu etliche verteilte steinerne Affenstatuen im Wald und auf den Stufen der Tempel. Touristen benötigen hier gute Nerven, da die Affen sich frei bewegen und laut und wild ihr Gebiet verteidigen.

Prambanan

Eine weitere riesige Tempelanlage ist Candi Prambanan auf der Insel Java. Der hinduistische Tempel folgt architektonisch einer strengen Anordnung zahlreicher Einzeltempel mit spitz zulaufenden Dächern und einem knapp 50 Meter hohen Hauptgebäude in der Mitte. Der Tempel stammt aus dem Jahr 850 und wurde wahrscheinlich unter König Rakai Pikatan in der Sanjaya-Dynastie errichtet. Auch dieser Ort gilt als Weltkulturerbe und ist eine Besichtigung wert.

Top Rundreisen in Indonesien

1.?Rundreise Bali

Rundreise Bali

Bali gehört zu den wahren Paradiesinseln, weist wunderschöne Strände, ewig grüne Reisfelder und jede Menge Dschungel auf. Die Rundreise dauert 10 Tage und startet in Denpasar/Sanur. Sanur ist eine faszinierende Küstenstadt zum Entspannen und Erholen. Geplant sind Wanderungen, Bootsfahrten, ein Abstecher nach Pemuteran, wo faszinierende Wasserschildkröten und Korallenriffe warten, und zum Sekumpul Wasserfall. Die Übernachtungen finden in komfortablen Hotels statt.

2.?Reise nach Ubud

Wunder von Bali

Ubud liegt auf der Götterinsel Bali, so dass die Rundreise einerseits abenteuerlich ist, die Übernachtungen jedoch in ausgewählten Hotels stattfinden, darunter in Orten wie Legian, Klungkung, Ubud oder Nusa Dua. Die Rundreise ist für 7, 10 oder 13 Tage buchbar und führt durch die wichtigsten Orte Balis, so zum Affenpark Ubud oder zum königlichen Tempel von Taman Ayuan in Mengwi.

Feste & Feiern in Indonesien

Im Yogyakarta-Palast auf Java wird dreimal im Jahr die berühmte Grebeg-Zeremonie abgehalten, bei der der Sultan dem Volk Geld spendet und Gott für das Erblühen seines Königreichs dankt. Bekannt ist Indonesien für seine Wayang-Puppen, die in meisterhafter Handhabung zum Einsatz kommen. Das traditionelle Spiel findet als Schatten-, Theater-, als Masken- und Figurenspiel statt und erzählt mystische Geschichten, begleitet von Musik, Ritus, Tanz und Zeremonie. Auf Bali heißen die Puppen Ringgit.

Natur pur in Indonesien

Auf den vielen Inseln Indonesiens finden Naturliebhaber eine der ursprünglichsten Landschaften der Welt. Das betrifft einzigartige und spektakuläre Vulkane auf Borneo und Java oder die Tegenungan Wasserfälle auf Bali, die Regenwaldgebiete in Sumatra, die Kuta-Strände und die Korallenriffe der Gili-Inseln.
Auf vielen Inseln in der Nähe des Meeres ist das Beobachten von Meeresschildkröten oder Komodowaranen möglich, besonders auf der Insel Lombok. Nusa Lembongan wiederum ist eine idyllische Insel mit vielen Stränden und hellblauem Wasser.

Der berühmteste und zweithöchste Vulkan Indonesiens ist der Rinjani, der mit einem Kratersee verbunden ist und auf der Insel Lombok liegt. Der höchste Vulkan liegt auf Bali, ist ein aktiver Schichtvulkan und wird Kerinci genannt. Er erreicht eine Höhe von 3.805 Metern und ist das letzte Mal 2016 ausgebrochen.

DOs & DON'Ts in Indonesien

Urlauber sollten in Indonesien einige Verhaltensregeln beachten, die den Besuch zum Erlebnis machen. So ist das Lächeln in Indonesien eine Standardbegrüßung und fordert zum Zurücklächeln auf. Zur Begrüßung wird die rechte Hand genutzt, während die linke als unrein gilt.

  1. Voyage Privé
  2. Luxuriöser Urlaub
  3. Urlaub Indonesien