Menorca Urlaub: Die besten Angebote - Voyage Privé

Urlaub auf Menorca: Die besten Tipps für einen unvergesslichen Urlaub

Machen Sie einen erholsamen Urlaub unter der Sonne Menorcas, auf den Balearen ⭐ Genießen Sie exklusive Ermäßigungen auf unsere besten Luxushotels.

Erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub auf Menorca

Wer an die Balearen denkt, der hat sehr wahrscheinlich zuerst die weltbekannte Insel Mallorca vor Augen. Doch diese Inselgruppe bietet weit mehr, als man vielleicht zu Beginn vermuten möchte. Die größte Insel der Balearen ist für ihre schöne Natur, prächtige Bauten und Häfen, aber vor allem für die langen Strände, die Clubs und das Nachtleben bekannt. Aus diesem Grund scheiden sich bei dieser Insel die Geister – für manche ist die jährliche Reise zum Ballermann das Highlight des Sommers, während sich andere über den Status der Insel als inoffizielles 17. Bundesland von Deutschland lustig machen. Menorca, die kleinere und schönere Schwester, ist weitaus weniger bekannt. Es ist daher ist ein Paradies der Ruhe und der Gemütlichkeit. Hier ist nicht alles dem Tourismus untergeordnet und als Besucher kann man noch das echte Alltagsleben der Bewohner verfolgen.

Bereits vor vielen Jahren wurde die Natur der Insel Menorca als besonders schützenswert eingestuft. Es lassen sich hier Tier- und Pflanzenarten finden, die anderswo im Mittelmeer bereits dem Menschen und seinem oftmals rücksichtslosen Wirken weichen mussten. Wer sich für eine Reise nach Menorca entscheidet, der bekommt einen anderen Eindruck von den Balearen und sieht einen besonderen Teil von Spanien, der anders, natürlicher und ruhiger wirkt. Ruhe und Entspannung sind in der heutigen Zeit selten geworden – auf Menorca stehen diese Dinge noch immer auf der Tagesordnung. Abseits von Disko- und Flaniermeilen liegt der Fokus auf bester regionaler Kost, echten Traditionen und beeindruckend schöner Natur. Lassen Sie sich Ihre Chance nicht entgehen und bestaunen Sie einen der schönsten Teile des Mittelmeers. Kleine Resorts und luxuriöse Hotels erwarten Ihren Besuch. Egal, worauf Sie Ihr Augenmerk legen, auf ausgedehnte Wanderungen oder Wellness, Sie werden beides auf Menorca finden.

Sehenswerte Orte und Regionen auf Menorca

Aufgrund der besonderen Lage und der Größe der Insel hat sich Menorca eine einzigartige Natürlichkeit bewahren können. Das gilt nicht nur für die Highlights, die Sie in der Natur finden können, sondern auch für die Traditionen, die Küche und die Feste der Städte und Dörfer. Hier ist alles authentisch und kein aufgezogenes Schauspiel für Touristen. Obwohl Menorca nicht besonders groß ist, fällt es schwer, sämtliche Highlights und Besonderheiten während eines einzelnen Besuches abzuhaken.

Doch das ist nicht weiter schlimm, schließlich lädt die Insel jederzeit zu weiteren Besuchen ein. Es bleibt vieles zu entdecken und dadurch, dass Menorca noch nicht vollständig touristisch erschlossen ist, bleibt viel Platz für persönliche Lieblingsplätze und den ein oder anderen Geheimtipp. Kommen Sie ruhig mit den Einheimischen ins Gespräch, das ist der beste Weg, um neue Restaurants und wahre Naturwunder kennenzulernen.

  • Ciutadella war einst die prächtige Hauptstadt der Insel Menorca. Bis heute hat sich die Hafenstadt einen besonderen Charme bewahrt, der vor allem in den Abendstunden, wenn das Leben in die Gassen zurückkehrt, förmlich zur Schau gestellt wird. Verbringen Sie Ihr Dinner in einem der vielen kleinen Restaurants, die links und rechts der Straßen zu finden sind, und werfen Sie von der Altstadt einen Blick über den alten Hafen, während die Sonne langsam im Mittelmeer untergeht. Die Stadt wirkt wie ein romantisches Gemälde, das warme Licht der Sonne taucht den antiken Ort in einen besonderen Schimmer, der sich stark in die Erinnerung einprägt. Vor allem an den Wochenenden kehrt erst spät Ruhe ein. Lassen Sie sich von der Feierlaune anstecken und ziehen Sie doch einfach mit, von Bar zu Bar, und probieren Sie sich durch leckere Köstlichkeiten und fruchtige Cocktails.
  • Der Der Camis de Cavals ist eine kleine Küstenstraße der besonderen Art. Ihr Ursprung geht zurück in das Mittelalter, in dem Menorca ein beliebter und stets stark umkämpfter Stützpunkt im Mittelmeer war. Eine Insel gilt in der Regel als sehr schwer zu verteidigen, da man nie wissen kann, von wo ein eventueller Angriff erfolgen wird. Aus diesem Grund wurde der Camis de Cavals gebaut. Der Weg führt einmal um die gesamte Insel herum und bietet die Möglichkeit, besondere Blicke auf die Schönheit der Küste zu erhaschen. Heute können Teile des Weges mit dem Auto befahren werden, es bietet sich aber auch die Möglichkeit, entlang des antiken Weges zu wandern. Noch heute kann man gut nachvollziehen, wie damals die Reiter, hoch zu Ross, auf dem Weg patrouilliert haben und nach feindlichen Schiffen Ausschau gehalten haben. Die idyllische Straße ist ein Teil der belebten Militärgeschichte Menorcas und eines der Highlights, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
  • Die heutige Hauptstadt Menorcas nennt sich Mahón. Mit gerade einmal 30.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt auf der Baleareninsel. Doch sie ist alles andere als verschlafen, denn in der Hauptstadt treffen sich regelmäßig die besten Folkloregruppen der Insel, hier werden großartige Festivals abgehalten und die kulinarische Szene gehört zu den besten im Mittelmeerraum. Junge Menschen besinnen sich wieder ihrer Wurzeln und versuchen ihr Glück in der Stadt ihrer Eltern oder Großeltern. Das Ergebnis davon sind schicke Cafés und Restaurants mit neuartigen Konzepten, die vermehrt auf Regionalität und Nachhaltigkeit setzen. Es ist eine sanfte Revolution, die in der Lage ist, die besten Seiten Menorcas in den Mittelpunkt zu stellen. Ein weiteres Highlight der Stadt ist der Hafen, der natürlichen Ursprungs ist. Bereits seit vielen Jahrhunderten legen hier Schiffe an. Wahrlich lässt sich hier lebendige Geschichte erschnuppern.
  • Die große Biodiversität ist der Grund, weshalb Menorca von der UNESCO als besonders schützenswert eingestuft worden ist. Besonders deutlich wird das im Naturschutzgebiet S’Albufera des Grau. Dieses Feuchtgebiet ist die Heimat seltener Vögel und anderer Tierarten, die andernorts bereits seit langer Zeit ausgestorben sind. Wanderungen in diesem Gebiet öffnen die Augen und zeigen, wie fragil die Umwelt sein kann. An das Naturschutzgebiet ist eine natürliche Lagune angeschlossen, die von mehreren Süßwasserbächen gespeist wird, die sich als kleine Wasserfälle in das Meer stürzen. Geradezu märchenhaft ist dieser Anblick, der so nirgendwo anders im gesamten Mittelmeerraum zu finden ist. Geführte Touren schaffen Zugang zu Stellen innerhalb des Reservats, die einem sonst verborgen bleiben würden. Sie bieten darüber hinaus die Möglichkeit, mehr über diesen einzigartigen Lebensraum in Erfahrung zu bringen.
Urlaub auf Menorca

Diese touristischen Aktivitäten sollten Sie sich auf Menorca nicht entgehen lassen

Ein erfrischendes Bad in blauen Lagunen

Während andere Baleareninseln für volle Strände bekannt sind, hat sich Menorca bislang den Status als wahrer Geheimtipp bewahren können. Das zeigt sich vor allem an der Qualität der Strände und der Lagunen. Viele davon sind abgeschieden und am besten mit dem eigenen Mietauto zu erreichen. Wie wäre es mit einem spontanen Tag am Meer? Packen Sie am Morgen Ihre Lunchpakete und begeben Sie sich auf die Suche nach den schönsten Stränden und den malerischsten Buchten. Sie werden staunen, wie sauber und ruhig die Strände nach wie vor sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Strand finden, an dem Sie ganz allein sind und in aller Ruhe baden können, ist sehr hoch. Kaum ein anderer touristischer Ort kann in der heutigen Zeit mit einem solchen Luxus locken.

Der beste Blick über die gesamte Insel

Sie können sich an den Landschaften auf Menorca nicht sattsehen? Dann sollten Sie unbedingt den Monte Toro besteigen. Dieser ist die höchste Erhebung der Insel. Der Blick von seinem Gipfel ist einzigartig und vermittelt ein gutes Gefühl für die Größe der Insel. Tourenanbieter bringen Sie auf den Gipfel, Sie haben aber ebenso die Möglichkeit, ihn allein zu besteigen. Die gut ausgebauten Wege, die ausführlich beschildert sind, sorgen dafür, dass selbst Familien mit Kindern locker den Gipfel erreichen können. Um den Berg herum finden Sie Fahrradrouten in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Sportler aller Art kommen auf Menorca voll und ganz auf ihre Kosten. Die leichten Winde sorgen dafür, dass selbst im Sommer Sport betrieben werden kann.

Die Küche der Balearen bei einem Kochkurs kennenlernen

Die Küche der Balearen ist typisch spanisch? Wer das denkt, der hat weit gefehlt. Menorca hat im Laufe der Jahrhunderte eine eigene Küche entwickelt, die auf den frischen Zutaten basiert, die in Hülle und Fülle auf den Märkten zu finden sind. Besonders Freunde von Meeresfrüchten und frischem Fisch können sich auf die ein oder andere kulinarische Besonderheit freuen. Die vielen Kräuter sorgen für einen unverkennbaren Geschmack, der sich auf dem spanischen Festland so nicht finden lässt. Wer selbst etwas für seine Kochkünste tun möchte oder Interesse an der Verwendung der seltenen Kräuter hat, der sollte unbedingt einen Kochkurs buchen. Hierbei werden Fähigkeiten vermittelt, die man beim nächsten gemeinsamen Kochen mit der Familie oder guten Freunden zur Schau stellen kann. Die perfekte Zubereitung von Fisch ist nicht immer leicht – nach einem Kochkurs auf Menorca beeindrucken Sie sogar wahre Gourmets mit Ihren Fähigkeiten.

Lassen Sie sich von der Schönheit von Es Mercadal beeindrucken

Machen Sie nicht den Fehler und vergessen Sie Ihre Kamera zu Hause. Menorca bietet eine Menge pittoresker Motive für unvergessliche Bilder. Ein hervorragendes Beispiel ist die Stadt Es Mercadal. Diese ist besonders wegen Ihrer weißgetünchten Häuser bekannt. Ohne Sonnenbrille wird man regelrecht geblendet von dieser Stadt. Mit ihren kleinen Gassen, liebevoll eingerichteten Restaurants und Cafés wirkt die Stadt beinahe wie eine Filmkulisse oder ein Freiluftmuseum. Erst das geschäftige Treiben der Bewohner holt die Besucher der Stadt wieder in die Wirklichkeit zurück. Neben den weißen Häusern ist es vor allem der Markt, der diese kleine Stadt so berühmt macht. Verpassen Sie es nicht, den kleinen Ständen einen Besuch abzustatten. Hier bietet sich die beste Möglichkeit, um nach kleinen Souvenirs und Mitbringseln zu suchen. Künstler lassen sich seit jeher von der Schönheit der Stadt inspirieren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Sie in Es Mercadal ein Zentrum für Kunsthandwerk finden. Schmuck und Dekoratives wird hier in sehr hoher Qualität verkauft.

Nach einem Besuch kann der Tag in einem der hervorragenden Restaurants beschlossen werden. Viel besser als Bewertungen in Foren und Online-Portalen eignet sich die Beliebtheit eines Restaurants bei den Einheimischen als Indikator für gute Qualität und freundlichen Service. Hören Sie lachende Stimmen und sehen Sie volle Tische, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie dort hervorragendes Essen und schmackhaften, lokalen Wein finden, sehr hoch. Gesellen Sie sich zu den Einheimischen und zögern Sie nicht, nach einer Empfehlung zu fragen. Kaum etwas verbindet so sehr wie das Essen. Sie werden staunen, wie gerne die Bewohner Menorcas mit Ihnen ins Gespräch kommen werden. Man will sichergehen, dass Sie mit einem guten Gefühl von der Insel heimkehren und zu Hause erzählen, welch wunderbares Paradies dort im Mittelmeer nur darauf wartet, von neugierigen Besuchern mit gutem Geschmack entdeckt zu werden.

Ihre Übernachtungsmöglichkeiten auf Menorca

Hotels auf Menorca – die Natur im Mittelpunkt

Abgeschiedenheit und Ruhe sind zwei der Merkmale, die Menorca so beliebt machen. Wollen Sie Abstand von Ihrem Alltag gewinnen, so ist diese Insel der perfekte Anlaufpunkt dafür. Moderne Hotels achten mit ihrem Design und ausgeklügelten Konzepten darauf, die Natur so gut wie möglich zu integrieren. Beim Spa oder im Wellnessbereich wird aus diesem Grund verstärkt auf Anwendungen Wert gelegt, die auf die heilende Wirkung natürlicher Produkte setzen. Auch als Aktivurlauber kommen Sie auf Menorca voll und ganz auf Ihre Kosten. Mehr und mehr Hotels bieten heute zum Beispiel geführte Mountainbike-Touren an. Auf diese Art und Weise lässt sich die Insel unter einem anderen Blickwinkel kennenlernen. In der Kulinarik ist eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte festzustellen. Behutsam werden die Klassiker der Insel modernisiert und an den modernen Gaumen angepasst. Dabei steht nicht nur der gute Geschmack im Vordergrund, auch die Vorzüge einer leichten und gesunden Ernährung sind den Köchen bewusst. Der Vorteil der Küche ist das Vorhandensein bester Zutaten auf der Insel. Kurze Wege und die bestmögliche Qualität garantieren ein Geschmackserlebnis der Extraklasse.

Viele Hotels bieten mittlerweile Pakete an, die ein ganzheitliches Konzept verfolgen. Das Ziel ist es, Ihnen Erholung und Ruhe auf einem neuen Level bieten zu können. Sie sollen aus Ihrem Urlaub erholt und frisch zurückkehren. Dabei gehen die Schönheit der Natur und die innovativen Konzepte moderner Hotels auf Menorca Hand in Hand.

Praktische und wichtige Informationen über Menorca

Klima und beste Reisezeit für Menorca

MENORCA WETTER


Eine optimale Reisezeit gibt es auf Menorca per se nicht. Das Klima ist mediterran und auch im Winter ist es meist recht mild. Badesaison ist von Juni bis Oktober mit Wassertemperaturen um die 25 Grad. Perfekte Strandtage sind hier vorprogrammiert! In den Sommermonaten herrscht ein trockenes, heißes Klima. Menorca gilt als die feuchteste Insel der Balearen – daher werden Sie trotzdem eine ausgeprägte Landwirtschaft und insgesamt viel Grün in Ihrem Menorca Urlaub sehen. Für die Abendstunden sollten Sie jedoch immer eine leichte Jacke oder einen Pullover dabeihaben. Besonders wenn Sie abends nochmal einen kleinen Strandspaziergang machen möchten, kann es auch im Sommer abends recht kühl werden.

Gastronomie im Menorca Urlaub


Buchen Sie Ihren nächsten Urlaub auf Menorca
Die kulinarische Küche ist auf Menorca sehr britisch geprägt. Der Queso de Mahón beispielsweise ist eine äußerst bekannte Hart-Käse-Delikatesse und blickt auf eine Jahrhundert alte Tradition zurück. Ebenso der Gin de Mahón. Der charakteristische Geschmack entsteht dadurch, dass Wacholderbeeren und andere Gewürze während des Destillationsprozesse beigefügt werden. Zum Frühstück aber auch zwischendurch sind Ensaïmadas sehr beliebt und in so gut wie jeder Bäckerei auf Menorca zu finden. Ensaïmadas sind ein luftiges Hefegebäck in Schneckenform. Sie sind mit unterschiedlichen Füllungen wie Konfitüre, Schlagsahne oder Pudding gefüllt. Gourmets kommen in Menorca voll auf ihre Kosten.

Die schönsten Souvenirs und Mitbringsel aus Menorca

Menorca zählt zu den fruchtbarsten Gebieten im gesamten Mittelmeerraum. Das zeigt sich an der Reichhaltigkeit der Küche und an den frischen Produkten, die Sie auf allen Märkten finden können. Es sind damit vor allem kulinarische Köstlichkeiten, Liköre und Süßigkeiten gemeint, die in außergewöhnlicher Qualität auf Menorca hergestellt werden. Die Kraft der Sonne und die hohe Qualität der Böden lässt sich mit jedem Bissen bewundern. Dass auf einer Insel Kreativität stets gefragt ist, zeigt sich an der handwerklichen Arbeit. Vor allem der Schmuck, der vielerorts auf der Insel hergestellt wird, ist ein wunderbares Souvenir. Junges Kunsthandwerk mischt sich mit alten Traditionen. Das Ergebnis ist Schmuck, der unverkennbar von den Balearen stammt und damit eine eigene Geschichte erzählt.

Die wichtigsten Feiertage und Feste auf Menorca

Spanien ist ein Land, in dem die Religion eine große Rolle spielt. Hiervon macht auch Menorca keine Ausnahme. Besonders an Ostern und zu Weihnachten können Sie sehen, wie tief der Glaube auf der Insel verwurzelt ist. Einzelne Dörfer treten zu Umzügen und Prozessionen auf, die auf den ersten Blick vielleicht etwas skurril erscheinen können. Kommt man aber erst einmal mit den Einheimischen ins Gespräch, so erfährt man schnell die tiefere Bedeutung der Kostümierungen. Beinahe jedes Dorf feiert mindestens einmal im Jahr die eigene Geschichte. Dazu werden Ritterspiele und farbenprächtige Umzüge durchgeführt. Folklore hat eine große Bedeutung auf Menorca. Deutlich wird das durch die Vielzahl der Trachtenvereine und die Musik, die bereits seit vielen Generationen weitergereicht wird.

Wie kommt man am besten nach Menorca?

Ihnen stehen viele Möglichkeiten zu einer unkomplizierten und schnellen Anreise nach Menorca zur Verfügung. Die bequemste und schnellste davon ist der Direktflug, der von vielen deutschen Flughäfen angeboten wird. Vor allem namhafte Airlines fliegen den kleinen Flughafen in der Nähe der Inselhauptstadt an. Der Flughafen ist gut an die Stadt und andere Teile der Insel angebunden. Viele Hotels bieten einen unkomplizierten Transfer an, Sie können aber auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen, um zu Ihrem Ziel zu gelangen. Eine besonders angenehme Art, um die Insel zu erkunden, stellt das Mietauto dar. Mehrere Anbieter haben Büros am Flughafen, sodass Sie zu äußerst günstigen Konditionen ein Fahrzeug nach Ihren Vorstellungen mieten können. Vor allem bei Flügen während der Hochsaison lohnt es sich, diese frühzeitig zu buchen. Das kann einerseits einen günstigeren Preis, zum anderen bessere Flugzeiten bedeuten. Typisch für eine Insel besteht auch eine Anreisemöglichkeit per Schiff. Fähren fahren von mehreren spanischen Häfen ab, Sie haben zudem die Möglichkeit, den Fährservice zwischen den einzelnen Baleareninseln zu nutzen. Die Fähre bietet sich an, wenn Sie mit Ihrem eigenen Auto anreisen möchten.

DOs & DON'Ts

DOs
  • Probieren Sie unbedingt die lokalen Spezialitäten aus. Zum Teil werden Klassiker wie der berühmte Gin der Insel seit Jahrhunderten mit den gleichen Verfahren hergestellt. Die besondere mediterrane Note ist dabei klar zu erkennen. Die vielen Kräuter, die auf Menorca gedeihen, werden in einer Vielzahl von Rezepten genutzt. Ein wahrer Hochgenuss, den Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.
  • Erkunden Sie die Insel auf eigene Faust und verlassen Sie die Städte. Kombinieren Sie während Ihrer Urlaubstage Erholung im Hotel, erfrischende Wanderungen und die Kultur in den altehrwürdigen Städten. Nicht immer braucht es ein Ziel, um Erstaunliches zu entdecken. Lassen Sie sich treiben und machen Sie Abstecher zu Dörfern, die nicht in Ihrem Reiseführer zu finden sind.
  • Kaufen Sie auf den Märkten ein! Damit unterstützen Sie nicht nur lokale Produzenten, sondern kommen darüber hinaus in den Genuss hervorragender regionaler Produkte.
DON’Ts
  • Machen Sie nicht den Fehler und verwechseln Sie Menorca mit Mallorca. Die Bewohner Menorcas sind zum einen sehr stolz auf die eigene Insel und zum anderen wird versucht, eine andere Klientel anzusprechen. Restaurants sollten nur in angemessener Kleidung betreten werden und öffentliche Trunkenheit wird nicht gerne gesehen. Menorca ist zwar nicht weit von ihrer großen Schwester entfernt, dennoch wäre es fatal zu glauben, dass dort Massentourismus auf ähnliche Weise zelebriert wird.
  • Menorca gehört zwar offiziell zu Spanien, dennoch werden die Einwohner nicht sehr gerne als Spanier bezeichnet. Dieser besondere Stolz zeigt sich in einer Vielzahl von Gelegenheiten. Es wird ein eigener Dialekt gesprochen und bei jeder Gelegenheit, die sich beim Kaffee oder einem Glas Wein ergibt, wird über die neuesten Fehlentscheidungen der Zentralregierung in Madrid diskutiert.
  • Politik und Sport sind überall heikle Themen. Bekennen Sie sich zu sehr zu einem der berühmten Festlandclubs, so wird man Sie nur müde belächeln. Stellt sich allerdings heraus, dass Sie etwas über die Sportstars der Insel wissen, wie beispielsweise den bekannten Tennisspieler Rafael Nadal, so wird man Sie sofort ins Herz schließen.
  • Machen Sie nicht den Fehler, zu früh ins Bett zu gehen. In Spanien und auch auf der Insel Menorca findet ein Großteil des alltäglichen Lebens in der Nacht statt. Besonders im Sommer ist es lange hell und es wird versucht, das vorhandene Licht so gut es geht zu nutzen. Außerdem ist es tagsüber manchmal einfach zu heiß für ausgedehnte Aktivitäten. Selbst Märkte werden aus diesem Grund bis spät in die Nacht hinein abgehalten. Wollen Sie bereits um 20.00 Uhr in einem Restaurant zu Abend essen, so wird man sich vielerorts darüber wundern. Gut und gerne beginnen die Bewohner Menorcas erst um 22.00 Uhr mit dem Abendessen. Selbst um Mitternacht sieht man noch Familien, die langsam den Abend ausklingen lassen.

Entdecken Sie alle unsere Urlaubsangebote

  1. Voyage Privé
  2. Luxuriöser Urlaub
  3. Urlaub Balearen